Bombastische Stimmung bei der Affelner Prunksitzung

+
Die Showtanzeinlage kam gut an beim Publikum.

Affeln - Wer hätte gedacht, dass es die Blue-Man-Group mal nach Affeln verschlägt? Wahrscheinlich keiner so recht. Doch dank der 45. Affelner Prunksitzung des FC/MC konnten neben den blauen Männern auch viele andere lustige und unterhaltsame Programmpunkte geboten werden.

So ein umfangreiches und buntes Showprogramm – mit vielen neuen Gesichtern – hatte es in den vergangenen Jahren in der Affelner Mehrzweckhalle nicht gegeben. Und die Stimmung war bombastisch. Der Präsident des FC/MC (Festkommitée Carneval des Affelner Männerchores), Frank Rohrmann eröffnete pünktlich um 19.33 Uhr die 45. Prunksitzung in der Affelner Mehrzweckhalle. Mit Hilfe der Spitzenordonanzen Freddie Kemper und Klaus Hundrieser wurden die einzelnen Show-Acts auf die Bühne geleitet.

Den Anfang machte, wie jedes Jahr, die Tanzgarde mit ihrem Eröffnungstanz. Anschließend folgte ein Höhepunkt nach dem anderen. Die Tänzmäuse und die Dancing Teens präsentierten ihre Tanzeinlagen mit viel Pep und Schwung. Auch der Showtanz der Tanzgarde sorgte für jede Menge Stimmung. In den Büttenreden von Claudia Perrin, Sabine Fröndt und Petra Levermann beim Thekentratsch oder der von „Hausmeister Mattin“ alias Martin Fröndt erfuhr man wieder allerhand aus dem Dorfleben.

45. Affelner Prunksitzung

So wusste man im Anschluss wie eine „Duftkerze“ beim Yoga funktioniert, was einem bei der Rettung eines Surfers am Sorpesee passieren und wie faszinierend ein sprechender Frosch sein kann. Auch die Sparmaßnahmen im Kindergarten schafften Einblicke in den alltäglichen Ablauf in der Einrichtung und die Seiltänzerinnen improvisierten kurzerhand und hängte ihre Wäsche auf die Leine nachdem es mit dem Seiltanz nicht ganz klappte.

Ein ganz neuer Programmpunkt war das Dorfduell, moderiert von Regina Bender und Guido Peters. Hierbei wurde das gesamte Publikum mit einbezogen. So mussten sich aus jedem Dorf zwei Bewohner auf die Bühne stellen und erraten, was das Publikum per Pantomime versuchte zu erklären, wie zum Beispiel Bierbauch oder Hühnerbrust. Auch die KFD hatte sich wieder bereit erklärt etwas aufzuführen. Der Aufklärungsversuch der Eltern bei ihrer Tochter und der Knietanz wurden ebenfalls mit Applaus belohnt.

Höhepunkt war in diesem Jahr das Männerballett. Mit der Aufführung der Blue-Man-Group hatten diese sich etwas Phänomenales einfallen lassen. Die einstudierte Performance mit Leuchtstäben, ausgefallener Mimik, guter Musik und vielen Accessoires kam beim Publikum gut an. Als Zugabe wurde auch hier das Publikum mit eingebunden. Noch nie zuvor wurde das Publikum so häufig mit in die Programmpunkte integriert, wie in diesem Jahr. Das beste Kostüm (zwei Vogelscheuchen) wurde mit einem Dorfgutschein prämiert. Die Darsteller aller Acts bekamen Orden und wurden mit donnerndem Applaus und Raketen bedacht. Um die Bewirtung der Gäste kümmerten sich die Jungschützen und die Southland Voices.

Die Stimmung war sehr gut und hielt bei Tanzmusik mit Michael und Wolfgang aus Stemel, noch bis in die späten Abendstunden an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare