Brandschutz-Erziehung in der Kita Sausebraus

+
Die Maxi-Kinder bekamen vermittelt, dass es im Brandfall wichtig ist zu agieren: „Fenster auf und lautstark auf sich aufmerksam machen“

Neuenrade - „Es gibt gutes Feuer und böses Feuer - letzteres ist das, was schnell außer Kontrolle geraten kann“, sagte Stefan Mütherich von der Feuerwehr Neuenrade zu den Maxi-Kindern der Kindertagesstätte Saubebraus. Zusammen mit Holger Rausch war er dort im Dienst der Brandschutzerziehung zu Gast.

„Jetzt zählt einmal mit, wie schnell sich das Holzstäbchen entzündet“, sagte Holger Rausch, ebenfalls Wehrmann bei der Feuerwehr Neuenrade, zu den 13 Kindern, die ab Sommer zur Grundschule wechseln werden. Diese staunten nicht schlecht, als das Holzstäbchen, nicht wie geschätzt nach einer Minute, sondern bereits nach ein paar Sekunden zu einer Mini-Fackel entwickelt hatte.

„So ein Feuer macht auch meistens vor Nichts halt“, ergänzte Stefan Mütherich. Eine schnelle Reaktion sei dann erforderlich und das Schlimmste wäre, wenn die Kinder sich aus Angst verkriechen würden: „Ihr dürft euch dann bloß nicht einfach verstecken“, so der eindringliche Hinweis der Brandschutz-Experten, die die Aufgabe - in dem Fall Mütherich - bereits seit mehr als 20 Jahren übernehmen, um Kinder und Jugendliche zu informieren.

„Es gibt auch unsichtbare Gefahren durch Feuer“, sagte Rausch und zeigte durch das Entzünden eines Taschentuches, wie schnell ein Feuer Materialien zerstören kann. „Das hat jetzt ebenfalls nur ein paar Sekunden gedauert und ihr habt gemerkt, dass Rauch entstanden ist, der zudem schlecht riecht“, so Rausch. So gab er den Mädchen und Jungen den Tipp, bei starker Rauchentwicklung immer in Bodennähe zu bleiben, da die - eventuell giftige - Rauchgase „nach oben“ ziehen.

Zudem hatten die beiden ein hölzernes Miniatur-Fenster mitgebracht, dass sie im Gemeinschaftsraum aufstellten. „Jetzt üben wir gemeinsam, wie ihr euch am Besten bemerkbar macht.“ So traten die Kinder in Zweier-Gruppen ans Pult und riefen auf Kommando laut: „Hilfe, es brennt, Hilfe!“.

Am 25. April wird es im Rahmen des „Vater-Kind-Aktionstages“ einen Ausflug zum Feuerwehrgerätehaus Neuenrade geben. Dort können die Mädchen und Jungen einen besseren Einblick in die Alltag der Wehrleute bekommen und auch die großes Einsatzfahrzeuge genau unter die Lupe nehmen. Für diese Veranstaltung bitten die Verantwortlichen um eine Anmeldung unter Tel. 0 23 92/6 26 17 bei den Mitarbeitern der Kita Sausebraus. - von Benny Finger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare