Betreuung während der gesamten Sommerferien

+
Im Neuenrader Rathaus will man während der gesamten Sommerferien eine Betreuung für Kinder anbieten.

Neuenrade - Es ist eine Forderung, die Neuenrader Eltern schon vor längerer Zeit einmal gestellt hatten: die Betreuungsmöglichkeiten für Kinder während der Ferien sollten verbessert werden. Zumindest für die Sommerferien will die Stadt nun ein Angebot abliefern.

 Zum Hintergrund: Kritik gab es dahingehend, dass nicht sämtliche Ferienzeiten mit Angeboten versehen seien und insbesondere Familien mit schulpflichtigen Kindern darunter leiden würden.

Eine erste Reaktion damals war eine Zusatz-Betreuung über das Jugendzentrum anzubieten: Für die letzten anderthalb Wochen der Sommerferien wurde eine zusätzliche Ganztagsbetreuungsmöglichkeit für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren angeboten. Es gab zudem einen runden Tisch, um die Möglichkeiten auszuloten.

Auch auf die Angebote in Nachbarstädten wurde hingewiesen, der tatsächliche Betreuungsbedarf wurde zudem als eher gering erachtet – so hieß es noch im Sommer, auch wurde an die Eigeninitiative der Eltern appelliert und auf Angebote wie Freizeiten verwiesen. Außerdem wollte man auf eine verbesserte Abstimmung bei den diversen Angeboten achten, die es in der Stadt gibt.

Eine Erweiterung der Öffnungszeiten beim Jugendzentrum wurde ebenfalls ins Spiel gebracht. Mitte Januar findet nun eine Sitzung des zuständigen Fachausschusses statt. Darin wird das Ziel formuliert, den Betreuungsbedarf in den gesamten Sommerferien abzudecken“. Ein Bedarfserhebung wurde laut Verwaltung vor den Weihnachtsferien durchgeführt, Über das Ergebnis will man in der Sitzung sprechen. Erst dann könne auch eine Aussage zu den Kosten gemacht werden, die durch die Ferienbetreuung entstehen würden.

 Kosten entstehen auf jeden Fall für Personal Verpflegung, Beschäftigungsmaterial oder Ausflüge. Nur ein Teil davon könne über die Elternbeiträge hereingeholt werden. Haushaltsmittel sollen dafür auf jeden Fall bereitgestellt werden. Die Betreuung der Kinder soll im Jugendzentrum sein und für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren angeboten werden. Ein entsprechender Beschlussvorschlag wurde bereits formuliert.

 - Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare