Baubeginn in Grundschule Altenaffeln - Erstes "Leader"-Projekt in der Region

Grundschule Altenaffeln

Altenaffeln - Es war eine Punktlandung: Mit dem lang ersehnten Erhalt des Zuwendungsbescheides der Bezirksregierung Arnsberg Mitte Juli starteten jetzt die Umbauarbeiten zur Umsetzung des Generationenpunktes im Rahmen des „Leader“-Projekts in und an der Grundschule.

Mit großem Eifer und Kraftaufwand seien die Firmen und ehrenamtlichen Helfer dabei, denn mit dem Ende der Sommerferien soll bereits ein großer Teil der Maßnahmen abgeschlossen sein. Bis dahin werden im Gebäude der Schule laut Pressemitteilung zwei neue Räume geschaffen: Ein Multifunktionsraum, in dem Jung und Alt voneinander lernen können, wie zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen, Musizieren oder Handwerken. Außerdem ist ein Ruheraum geplant, in dem sich ältere Dorfbewohner aufhalten beziehungsweise betreut werden können. Das Konzept des Mehrgenerationentreffpunktes werde ergänzt durch neue Möglichkeiten im Außenbereich: Ein Schulgarten soll angelegt werden und eine Multifunktionsfläche für Lern-, Spiel- und Aufenthaltssituationen entstehen.

 Dazu muss in den kommenden Wochen noch viel Erde bewegt, Wege gepflastert und Bäume gepflanzt werden. Bisher spielt das Wetter mit und die Außenarbeiten kommen bei Sonnenschein gut voran. „Wir sind froh, nun endlich in der Bauphase angekommen zu sein. Mit dem neuen Generationenpunkt möchten wir es schaffen, die älteren Menschen weiterhin aktiv im Dorfleben zu halten und den jungen und alten Bewohnern unseres Ortes einen lebendigen Treffpunkt bieten“, wird Andreas Wiesemann, Ortsvorsteher und Ideengeber des Projektes des Altenaffelner Zirkels, in der Pressemitteilung zitiert.

Der Generationenpunkt ist das erste „Leader“-Projekt der Region. „Leader“ ist ein französisches Akronym und steht für „Liaison entre actions de développement de l’économie rurale“, zu deutsch: „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Die Bürgerregion am Sorpesee mit den Städten Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern ist eine von der EU und dem Land NRW anerkannte „Leader“-Region, die für die nächsten sieben Jahre Fördermittel in Höhe von 3,1 Millionen Euro erhält. Inhaltliche Grundlage für die gemeinsame Arbeit ist eine regionale Entwicklungsstrategie. Sie zeigt insgesamt sechs wesentliche Handlungsfelder auf, in denen positive Impulse initiiert werden sollen so zum Beispiel für die Bereiche Daseinsvorsorge, Mobilität und Willkommenskultur.

Die komplette Fertigstellung des Generationenpunktes in Altenaffeln ist für Ende Oktober geplant. Mit der Schaffung eines neuen Dorfmittelpunktes stelle Altenaffeln damit die Weichen für eine zusätzliche Belebung der Dorfgemeinschaft.

Interessierte Personen und Vereine, die Projektideen haben, können sich an die Regionalmanagerin Annika Kabbert unter Tel. 0 23 75 /93 73 634 oder via E-Mail an annika.kabbert@leader-sein.de wenden. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter www.leader-sein.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare