Bauantrag für sechs Windenergieanlagen auf dem Kohlberg liegt vor

+
Windenergieanlagen sollen auf dem Kohlberg gebaut werden.

Neuenrade - Die Bezirkregierung in Arnsberg hat die Vorrangzone für Windenergieanlagen auf dem Kohlberg genehmigt.

Mit der Bekanntmachung vom 28. September „wird der sachliche Teilflächennutzungsplan“ wirksam. Damit darf eine beträchtliche Konzentrationsfläche mit einer Größe von knapp 84 Hektar mit Windkraftanlagen bebaut werden.

Die Fläche zieht sich vom Bereich Giebel, auf der Hochebene Kohlberg westlich von Dahle entlang bis in Richtung Stadtgebiet Neuenrade. Eine Nachfrage beim Märkischen Kreis ergab, dass der Behörde bereits ein Bauantrag für sechs Windkraftanlagen vorliegt. Dazu teilte Ursula Erkens, Sprecherin des Märkischen Kreises, auch einige Details mit.

Die Anlagen sollen dabei jeweils 207 Meter hoch werden und jeweils drei Megawatt Leistung bringen. Beim Märkischen Kreis gehe man in der Fachbehörde davon aus, dass sich das Genehmigungsverfahren für den Bauantrag länger hinziehen werde. Wer dort die sechs Anlagen bauen möchte, wollte man seitens des Märkischen Kreises „aus Datenschutzgründen“ nicht mitteilen.

Erste Stellungnahmen besorgter Bürger würden aber auch schon vorliegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare