avvio schließt Filiale an der Ersten Straße

+
Erst im Mai hatte die avvio Personalservice GmbH mit Sitz in Hagen eine Filiale in Neuenrade eröffnet. Jetzt soll das Büro wieder geschlossen werden. Somit gibt es einen weiteren Leerstand an der Ersten Straße.

Neuenrade - In der Hönnestadt steht an der Bundesstraße 229 bald ein weiteres Ladenlokal leer. Die avvio Personalservice GmbH will ihre Filiale an der Ersten Straße 31 schließen. Bereits in der kommenden Woche wird der Dienstleister vor Ort nicht mehr präsent sein. Das erklärte Vertriebsdisponent Michael Kraneis.

Als Begründung führte Kraneis an, dem Personalservicevermittler im heimischen Bereich hätten nicht die Arbeitskräfte zur Verfügung gestanden, die von der Wirtschaft angefragt und gebraucht würden. Der Vertreter der avvio Personalservice GmbH mit Sitz in Hagen erklärte, es sei aus Kostengründen nicht möglich, Arbeitskräfte täglich aus weiterer Entfernung in den Neuenrader Raum zu holen.

Erst im Mai hatte der Hagener Zeitarbeitsvermittler seine erste Filiale in Neuenrade mit großen Hoffnungen eröffnet. Auf der Suche nach einem Standort der Filiale hatte auch die Wirtschaftsförderung im Rathaus mitgewirkt. Bürgermeister Antonius Wiesemann, gleichzeitig Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, bezeichnete den Rückzug des Jobvermittlers als „wenig erfreulich“. Wiesemann bedauerte auch, dass die Signale zur Wiederbesetzung leer stehender Ladenlokale in den vergangenen Wochen wenig positiv gewesen seien. Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing seien verstärkt bemüht, leer stehende Ladenlokale mit gewerblichem Leben zu füllen.

Mit der Filialeröffnung in Neuenrade glaubten die Verantwortlichen des Unternehmens einen zentralen Standort gewählt zu haben, um Arbeitssuchende auch aus umliegenden Städten wie Werdohl, Plettenberg, Balve oder Menden vermitteln zu können und damit der personellen Nachfrage der Betriebe zu entsprechen. Vertriebsdisponent Michael Kraneis sagte, dass bei den Unternehmen nach wie vor der Bedarf an Facharbeitern bestehe. Es sei wenig problematisch, arbeitssuchende Werkzeugmacher, Betriebsschlosser oder CNC-Dreher am Markt zu vermitteln.

Leider sei dies aber mangels Bewerbern in den zurückliegenden fünf Monaten nicht so möglich gewesen, wie es sich die Verantwortlichen der avvio Personalservice GmbH erhofft hatten. Schwieriger sei es dagegen, ungelernte Kräfte als Produktionshelfer zu vermitteln. Kraneis: „Wir haben leider mehrfach vor Ort feststellen müssen, dass nach einer anfänglich positiv verlaufenen Vorsprache der Wille der Arbeitssuchenden nicht mehr ernsthaft genug gewesen ist.“

Seit Mai seien überwiegend Vollzeitkräfte in regionale Unternehmen vermittelt worden, ebenso habe man auch weitgehend die Vermittlung in Schichtbetriebe geschafft. Dagegen sei die Nachfrage nach 450-Euro-Jobs nicht besonders groß gewesen, gleiches gelte auch für Teilzeitbeschäftigungen. Mit der Schließung der Filiale werde sich avvio aber nicht vollständig aus Neuenrade zurückziehen. Sowohl Arbeitssuchende als auch Unternehmen könnten weiterhin telefonisch Kontakt suchen und Angebote erhalten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare