Ausstellung im Rathausfoyer eröffnet

+
Birgit Wegener (rechts) im Gespräch mit Bürgermeister Wiesemann und Elsbeth Turk.

Neuenrade - Birgit Wegener stellt derzeit im Rathausfoyer Beispiele ihres Schaffens aus. Gestern Vormittag wurde die Ausstellung im Beisein von Bürgermeister Antonius Wiesemann und Neuenrades Kulturbeauftragter Monika Arens eröffnet.

Der Bürgermeister würdigte zunächst die Ausstellungsmöglichkeiten im Rathaus. Das habe sich inzwischen sehr gut eingebürgert. Regelmäßig würden Werke präsentiert und die Bürger wüssten das auch zu würdigen. Das Rathaus-Publikum nutze gerne die Möglichkeit, um sich die Kunstwerke in den Vitrinen anzuschauen.

 Ausgestellt wird indes nicht nur Kunst. Auch unter anderem der Stadtarchivar Rolf Dieter Kohl nutzt die Vitrinen gerne, um historische Exponate aus seinem Bereich zu zeigen.

Wiesemann jedenfalls würdigte Wegeners Ausstellungsstücke als sehr schön und sehr beeindruckend. Es freue ihn zudem, dass eine Künstlerin aus den Ortsteilen hier ausstelle. Birgit Wegener bedankte sich und ging auf die vielfältigen Möglichkeiten

 des Materials ein, das sie nutzt. Zum Einsatz kommen Dekorationshärter und Farbpigmente in Kombination mit verschiedenen Materialien wie Holz, Stoff, Leder, Papier oder auch Sand. Die mache ihre Bilder dreidimensional und gebe ihnen besondere Farbbrillanz. Auch Skulpturen und Wohn-Dekorationen gestaltet sie mit diesen Materialien. Zum Einsatz kommt Powertex, ein sogenannter Dekorationsverhärter.

Die Vielfalt der Möglichkeiten dokumentierte Wegener eben mit ihren Ausstellungsstücken, die von plastischen Bildern bis hin zu Skulpturen reichen. Thematisch gibt es in der Vitrinen-Ausstellung zumindest einen optischen Schwerpunkt: Afrika. Dabei hat Wegener nicht etwa ihre Eindrücke aus Afrika-Reisen verarbeitet sondern ihre Vorstellungen von Afrika. Dabei spielen warme Farbvarianten offenbar eine Rolle: Rottöne und Brauntöne. Ein plastisches Ausstellungsstück auf Leinwand zeigt den Bauch einer Schwangeren mit Baby. Laut Wegener werde damit Geborgenheit ausgedrückt.

 Die Ausstellung dauert vier Wochen und ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich. Birgit Wegener wirkt in Affeln und gibt auch Kurse; Weiter Infos gibt es bei ihr telefonisch unter der Rufnummer 02 39 4 / 48 5.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare