Erfolgsfilm „Honig im Kopf“ auf der Bühne

+
Die Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt gastiert in Neuenrade.

Neuenrade - Mit prominenter Besetzung wird am Samstag, 12. November, ab 19.30 Uhr im Saal des Hotels Kaisergarten von der Komödie am Altstadtmarkt aus Braunschweig die Bühnenfassung des erfolgreichen Til-Schweiger-Films „Honig im Kopf“ aufgeführt.

Unter anderem ist Karsten Speck zu sehen, der dem Publikum aus zahlreichen Fernsehsendungen bekannt sein könnte. So moderierte er die Unterhaltungssendung „Ein Kessel Buntes“ und spielte die Hauptrolle in der ZDF-Serie „Hallo Robbie“.

Eine weitere Rolle wird von Achim Wolff bekleidet, der Bekanntheit durch die ZDF-Sitcom „Salto Postale“ erlangte.

„Honig im Kopf“ erzählt die Geschichte vom Großvater und Lebemann Amadeus, der bisher das geschätzte Familienoberhaupt war, sich durch seine Alzheimererkrankung jedoch plötzlich zurück zu seinen kindlichen Ursprüngen entwickelt.

Nur seine Enkelin Tilda scheint noch mit ihm umgehen zu können. Die Krankheit mit den Augen des Kindes zu sehen bedeutet, sie größtenteils mit Humor zu nehmen. Genau das gelingt Tilda, ohne dass sie dabei die Tragik der Krankheit des Opas aus den Augen verliert.

„Honig im Kopf“ verbindet auf gelungene Weise traurige mit lustigen sowie tiefsinnige mit leichtfüßigen Momenten, versprechen die Veranstalter in einer Ankündigung.

Eintrittskarten für den Theaterabend sind ab sofort im Vorverkauf an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus, in der Buchhandlung Kettler-Cremer, bei Lotto Gester Schwarzer sowie im Hotel Kaisergarten zum Preis von 13 Euro, ermäßigt 9 Euro erhältlich. Sie können auch verbindlich unter Tel 0 23 92 /69 30 reserviert werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare