Affelner trotzen dem schlechten Wetter

+
Beim Hüttenzauber am Samstag ließen sich diese Mädels den Zaubertrank von Miraculix gut schmecken.

Neuenrade - 500 Besucher kamen am Samstagabend zum traditionellen Hüttenzauber nach Affeln um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Bei eigens von Druide Miraculix gebrautem Zaubertrank, Wichtelpunsch für die Kleinen, Glühwein oder gebratenen Champignons versammelten sich die Gäste in der Scheune oder vor dem gemütlichen Lagerfeuer im Zentrum der Büdchen.

Um 17 Uhr wurde Samstagabend der Hüttenzauber eingeläutet. Viele Vereine sorgten für diverse Leckereien wie gebratene Pilze, Brutzelfleisch, Glühwein und Wichtelpunsch sowie für ein Lagerfeuer für romantische Stimmung und Wärme bei den kalten Temperaturen. Druide Miraculix rührte wie jedes Jahr in seinem Kupferkessel, um den Zaubertrank über offenem Feuer zu brauen, während der kleine Hund Idefix in seiner Hütte das Geschehen bewachte. Die Stimmung war gut und der Hüttenzauber trotz der Kälte so gut besucht wie in den vergangenen Jahren nicht.

Am Sonntagmorgen um elf Uhr hieß es dann „Auf zum Weihnachtsmarkt nach Affeln!“ In den vergangenen Tagen hatten viele Helfer dazu beigetragen, die Holzbüdchen auf dem Scheunenplatz aufzubauen und zu dekorieren, um schöne vorweihnachtliche Stimmung zu verbreiten. Trotz des ungemütlichen Regenwetters hatten sich einige Besucher auf den Weg gemacht und wurden auch in diesem Jahr nicht enttäuscht.

Adventsmarkt in Affeln

Allerhand Dekoratives aus Holz und Glas, selbstgestrickte Schals, Socken und Mützen, sowie Kerzen und andere Basteleien für die Weihnachtszeit konnte erstanden werden. Auch Leckereien wie Käse, Pferdefleisch, Liköre, Marmeladen und Gewürze waren vertreten.

Die Jungen und Mädchen der vierten Klasse der Grundschule Altenaffeln hatten gemeinsam mit ihren Eltern gebastelt und durften dies in einer eigenen Bude für einen guten Zweck verkaufen. Arbeiten mit der Kettensäge wurden vor Ort vorgeführt und die entstandenen Kunstwerke konnten anschließend bestaunt werden.

Der Männerchor und der Musikverein sorgten mit Weihnachtsliedern ebenfalls für Adventsstimmung. Eine neue Idee war der Leierkasten, der an verschiedenen Punkten des Weihnachtsmarktes abwechselnd von den drei Ortsvorstehern aus Affeln, Altenaffeln und Blintrop mit der Hand bedient wurde.

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr ließen die Eisenbahnfreunde Hönnetal die Herzen von Groß und Klein Höher schlagen. An der aufgebauten Modelleisenbahn standen Kinder und Erwachsene oftmals lange Zeit um sich die fahrenden Miniaturen anzuschauen. Der Nikolaus kam zur Mittagszeit mit seinem Gehilfen Knecht Ruprecht und einem großen Geschenkesack und brachte viele Kinderaugen zum Leuchten als er seine Präsente – Adventskalender – verteilte. Es war trotz des wirklich sehr schlechten Wetters ein gelungener Weihnachtsmarkt und ein schöner Start in die Adventszeit.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare