Affelner feiern ihren jungen König Julius (19)

+
Julius Levermann am Sonntagmittag beim Einzug in die Schützenhalle.

Affeln - Mit den Worten von Andreas „Otto“ Levermann: „Ob ich nun für Dich oder für mich selbst bezahle, spielt doch keine Rolle. Also kannst Du auch schießen, Julius!“ trat Jungschütze Julius neben seinen Vater unter die Vogelstange.

Dass er auch tatsächlich mit dem 98. Schuss den Vogel abschießt war anfangs nicht vorauszusehen. Bereits mit dem vierten Schuss sicherte sich der Präses Andreas Schulte den linken Flügel und mit dem fünften schoss Berthold Schlotmann dem Vogel die Krone vom Kopf. Die Splitter flogen und der Apfel fiel mit dem 30. Schuss durch Andreas Levermann zu Boden. Sein Sohn Julius sicherte sich den rechten Flügel mit Schuss 48. Unbemerkt blieb der Fall des Zepters, welches vermutlich Julian Kellermann gelöst hatte.

Als mit dem 98. Schuss durch Julius Levermann der restliche Teil des Vogels zu Boden fiel, war das Gejubel unter den Jungschützen groß. Mit 19 Jahren geht er als jüngster König in die Geschichte Affelns ein. Der junge Sportstudent nahm seine Freundin Nina Bundels (19) aus Attendorn zur Königin und hält von nun an das Zepter in Affeln in der Hand.

In diesem Jahr gab es einige Neuerungen rund um das Schützenfest. Am Freitagabend trat die Bruderschaft im Dorf in diesem Jahr schon eine halbe Stunde eher am Vereinslokal Willeke-Wortmann an, um zum Gedenken aller verstorbenen Schützenbrüder einen Kranz am Ehrenmal niederzulegen.

Affelner Schützen lassen es am Freitag krachen

Danach wurde der Schützenvogel, traditionell wie jedes Jahr, vom Vogelbauer Alfons Rohrmann auf die Vogelstange geschraubt. Anschließend erfolgten die Ehrungen in der Schützenhalle. Einige Mitglieder der Bruderschaft wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Zum traditionellen Zapfenstreich versammelten sich wieder jede Menge Zuschauer und waren begeistert. Auch hier zeigten sich einige Neuerungen im Ablauf. So kam es, dass Hauptmann Detlef Schulte den Beginn und das Ende des Zapfenstreichs mit Kommandos signalisierte.

Anschließend sorgte die Musikgruppe Spätschicht für viel Stimmung mit Live-Musik. Auch wenn in den vergangenen Jahren die Besucherzahlen am Freitag schon enorm waren hörte man in diesem Jahr von vielen Seiten: „Noch nie war die Halle so voll!“. Aufgrund des guten Wetters tummelten sich einige Hundert Besucher auch auf dem Vorplatz der Schützenhalle unter dem Bierrondell, welches auch erstmalig in dieser Art dort zu finden war. Das Catering wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von Lehmann aus Balve übernommen. Die Stimmung war ausgelassen und grandios.

Affelner genießen ihren Schützenfest-Samstag

Nach dem Festhochamt und einem Frühschoppen am Samstagmorgen gab es den traditionellen Festumzug am Nachmittag mit dem amtierenden Königspaar Oliver Rath und seiner Königin Liesa Müer. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen folgte dem Königspaar ein farbenfroher Hofstaat. Viele bunte Kleider konnten am Straßenrand bewundert werden. Die Zuschauer jubelten dem jungen Königspaar auf dem Weg zur Festhalle immer wieder zu.

Jubelkönig Ludwig Michels, der vor 25 Jahren den Vogel von der Stange schoss, begleitete den Festumzug ebenfalls gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Abels durchs Dorf. Beim Kuchenbuffet, welches alljährlich von den Vorstandsfrauen organisiert wird, konnte man aus einer Tortenvielfalt wählen. Die kleinsten Besucher fieberten selbstverständlich dem Königs- und Kindertanz entgegen. Königin Liesa Müer wurde umringt von Kindern und beim Tanz hatte sie eine ganze Schar um sich herum und sogar ein Kind auf dem Arm. Zu Biene Maja oder Pipi Langstrumpf wurde dann gemeinsam getanzt. Als Belohnung durften sich die Kinder im Anschluss Bonbons, Chips, Gummibärchen und die allseits beliebten Freikarten für Autoscooter und Kinderkarussell einsammeln. Diese wurden anschließend sofort auf dem Vorplatz eingelöst.

Affeln hat einen neuen Schützenkönig

Es war wieder einmal ein rundum gelungenes Fest, mit dem auch der Vorstand sehr zufrieden sein konnte. Viele Besucher und Gastvereine waren von außerhalb gekommen um mit den Affelnern zu feiern. Die Musikvereine aus Langenei, Allendorf, der Spielmannszug Schönholthausen und das Jugendorchester Stockum unterstützen die Festmusik und trugen somit zu einer tollen Schützenfeststimmung bei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare