In Affeln rollen wieder die Traktoren - 23. Historischer Bauernmarkt

Am 21. August findet in Affeln der 23. Bauernmarkt statt.

Affeln - Alte Traktoren und Bauerngerätschaften, Kartoffelernte und ein Streichelzoo: Zum 23. Mal lädt der Landmaschinenverein Affeln für Sonntag, 21. August, von 11 bis 18 Uhr zum Historischen Bauernmarkt an der Mühlenstraße ein.

Es handele sich um einen der größten Bauermärkte im westdeutschen Raum, schreiben die Organisatoren. Seit 1994 lockt der Bauernmarkt interessierte Besucher aus der Region an. In diesem Jahr drehe sich alles um Landwirtschaft und Holzverarbeitung: Bei regelmäßigen Vorführungen wird zum Beispiel anhand eines alten Mähbinders, mit dem ein Weizenfeld gemäht wird, demonstriert, wie sich die Landwirtschaft in den vergangenen 100 Jahren entwickelt hat. Anschließend wird gezeigt, wie man vor 50 Jahren die sogenannten Strohgarben aufstellte.

Auch Kartoffeln werden „gerodet“ und können anschließend von den Kindern „gelesen“ und gegen einen kleinen Obolus auch mit nach Hause genommen werden, kündigen die Organisatoren an. An einer alten Kartoffeldämpfmaschine, laut Landmaschinenverein die wohl älteste funktionierende bundesweit, wird auch in diesem Jahr wieder die Dampfkartoffelproduktion aufgenommen. Die Organisatoren rechnen damit, dass die gedämpften Erdäpfel reißenden Absatz finden werden.

In einer Ausstellung kann man alte und moderne land- und forstwirtschaftliche Geräte, darunter einen „Skidder“ (eine Holzrückemaschine), eine ferngesteuerte Raupe oder auch ein mobiles Sägewerk aus den fünfziger Jahren besichtigen. Auf das Sägewerk, das durch Treibriemen in Funktion gesetzt wird, sei dabei ein besonderes Augenmerk zu legen. Traditionsgemäß findet erneut der „Trecker-Treff“ statt, bei dem laut Organisatoren wieder über 100 Hobby-Landwirte mit ihren historischen Geräten, darunter Lanz-Bulldog, Porsche, Eicher, Schlüter oder Deutz, vor Ort sind. Einige dieser Gerätschaften seien restauriert, andere befänden sich noch im Originalzustand.

Ein großer Streichelzoo unter anderem mit Schwarzhalsziegen und Alpakas sowie ein Abenteuerspielplatz wird für die kleinen Gäste bereit stehen, außerdem werden den Kindern in der „Rollenden Waldschule“ vom Hegering Balve lehrreiche Einblicke in die heimische Natur geboten. Zusätzlich können sich Kinder bei einer Seilerei selbst ein Seil, zum Beispiel ein Hüpfseil, fertigen, kündigen die Organisatoren an. Auf der Trampeltreckerbörse bietet Kindern (auch groß gewordenen) sich wieder die Gelegenheit, gegen eine Verkaufsgebühr von 2 Euro alte Fahrgelegenheiten wie Trecker, Anhänger, Bagger und alles weitere, was mit Landwirtschaft und Bauernhof zu tun hat, zu verkaufen.

Von über 100 Bewerbungen für die Markststände seien nur 65 zugelassen worden – so passe das Angebot auch wirklich zu einem historischen Bauernmarkt. Ein Trödel- und Krammarkt käme in Affeln nicht in Frage. Angeboten werden unter anderem handwerkliche und künstlerische Gegenstände sowie Gewürze, Tee, Honig, Senf, Liköre und Brotaufstriche, Holzofenbrot, Blumen und Blumenzwiebeln – alles aus der Region. Mit Reibeplätzchen, Grillgut, Bauernomelette, Kartoffelsuppe, Crêpes und Waffeln sowie Kaffee und Kuchen im „Bauern-Café“ wird für die Verpflegung gesorgt sein. Der Eintritt für Erwachsene wird 3 Euro betragen, Kinder unter 15 Jahren kommen umsonst rein. Kostenlose Parkplätze sind ausgewiesen. Außerdem ist von 11 bis 17 Uhr die St. Lambertus-Kirche geöffnet. Sachkundige Führungen werden angeboten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare