Gigantischer  Weihnachtsmarkt auf dem Lande

+
Nicht nur beim Hüttenzauber gibt es Miraculix ' speziellen Trank.

Affeln - Es ist wohl einer der größten ländlichen Märkte der Region: Der Affelner Weihnachtsmarkt. Für viele hat der Affelner Markt des Landmaschinenvereins daher einen festen Platz im Kalender.

 Es ist der nun 22. Markt, der mit rund 45 Ständen am Sonntag, 27. November Teile des dörflichen Areals in eine Budenstadt verwandeln wird. Los geht es um 11 Uhr. Es ist dabei ein gewaltiges Projekt, das die Mitglieder des Vereins zum Erhalt historischer Landmaschinen auf die Beine stellen.

 Schon seit Wochen sind die Hauptorganisatoren mit der Vorbereitung des Marktes befasst. Und gute Vorbereitung tut Not, denn einige 1000 Besucher werden erwartet. So ist die Sache mit dem Parken geregelt, kostenfreie Möglichkeiten sind ausgeschildert. Der Affelner Weihnachtsmarkt wird zudem von den Vereinen des Bergdorfes genutzt, um sich zu präsentieren und natürlich auch, um Stände zu betreiben.

Dabei geht es mehrheitlich ums Essen und um Getränke. So gibts Reibekuchen von der Freiwilligen Feuerwehr, Brutzel-Fleisch von Skiclub, Bauern_Omelett vom SGV und auch der Lions-Club hat einen stand Auch Affelner Bürger haben sich zusammen geschlossen und bieten diverse hausgemachte Liköre an. Und: Es wird auch wieder Miraculix geben, ein ganz spezieller Trank. Von Heidelbeerglühwein ist auch die Rede und ganz sicher wird es wieder Kinderpunsch geben, den die Landmaschinen-Kids in einem eigenen Stand verkaufe. Nicht unbedingt zum Standard gehört auch das Angebot eines Pferdemetzgers aus dem Münsterland, der seine Waren präsentiert.

Zudem bieten einige Affelner Bauern diverse Spezialitäten feil. Und nicht zu vergessen: Es gibt jede Menge Deko-Artikel an den verschiedensten Ständen. Wer sich mit frischen Grün eindecken möchte, wer noch weihnachtliche Deko-Artikel benötigt, der ist hier natürlich richtig.

Während des Marktes ist die Pfarrkirche geöffnet, der berühmte Flandrische Schnitzaltar kann dann besichtigt werden.

 Am Samstag vor dem Weihnachtsmarkt Auf dem Lande wird gefeiert. Dann gibt es am Samstag den Hüttenzauber. Nach dem Einschalten der Weihnachtsbaumbeleuchtung durch den Ortsvorsteher um 17 Uhr gibt es dann ein festliches Beisammensein, dass in den vergangenen Jahren immer in eine große Party mündete.

Von Peter von der Beck

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare