Adventsbüdchen eröffnet und neue Weihnachtsbeleuchtung an der Bahnhofstraße

+
Gute Stimmung herrschte an den gerade eröffneten Büdchen

Neuenrade - Traditionell zum ersten Advent eröffneten am vergangenen Freitag die Büdchen auf dem Platz der Generationen.

 Gemeinsam sind die katholische Kirchengemeinde und das Stadtmarketing eine Kooperation eingegangen, um das Ganze zu organisieren. Christiane Frauendorf, Geschäftsführerin des Stadtmarketings schilderte: „Wir haben die Organisation der Beleuchtung übernommen und 29 Paten für die Leucht-Sterne gesucht“.“

Inzwischen ist die gesamte Bahnhofstraße komplett illuminiert – und ergibt beim Blick auf die Straße ein schönes, adventliches Bild. Als veritabler Treffpunkt etablieren sich nun die Büdchen, die am Freitag wiedereröffnet wurden und an denen Getränke und Würstchen angeboten werden.

 Die Bewirtung übernimmt die katholische Kirchengemeinde, wie Josef Brockhagen im Rahmen der Eröffnung erzählte. Wochentags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 20 Uhr, sowie sonntags von 15 bis 19 Uhr können sich die Neuenrader dort treffen, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Es eine stimmungsvolle Büdcheneröffnung: Der evangelische Posaunenchor spielte Weihnachtliches und die Kinder drehten am Eröffnungstag eine Runde auf dem Karussell Karlo.

Noch bis zum 21. Dezember sind die Büdchen geöffnet. Zusätzlich gibt es samstags Eintopf. Am dritten Advent bleiben sie geschlossen, da parallel Weihnachten am Brunnen ist.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare