154. Stiftungsfest der Turnabteilung des TuS Neuenrade

+
Die Mädchen der Erlebnisturn-Gruppe turnten als Pipi Langstrumpf verkleidet – mit geflochtenen Zöpfen, Sommersprossen und bunter Kleidung – zu Gummibärenmusik.

Neuenrade - Krabbeln, springen, Räder schlagen, einen Abenteuer-Parcours bewältigen, Bahn fahren, Pippi Langstrumpf spielen – das 154. Stiftungsfest der Turnabteilung des TuS Neuenrade bot mal wieder alles, was das Leben in der größten Vereinsabteilung auszeichnet.

Ein großes Spektakel, an dem die Kleinsten ebenso ihre helle Freude hatten wie etwa die Leistungsturner oder die Parcours-Akrobaten. Zehn Punkte enthielt das Programm, das am Samstagvormittag ein breit gefächertes Publikum auf die Tribüne in der Sporthalle an der Niederheide lockte. Angefangen bei den ganz jungen Turnern, die mit ihren Eltern gemeinsam die Welt des Sports entdeckten.

 Mit einem großen Sportlerbild schloss anschließend die erste Leistungsturn-Gruppe ihre Show ab. Sie zeigten, was der Nachwuchs in den nächste Jahren unter der Leitung erfahrener Trainer lernen wird. Salti und Flickflack und vor allem der Grad der Körperbeherrschung beeindruckten – Applaus von den Rängen. 

Es folgte Pippi Langstrumpf. Zu Gummibärenmusik turnte die Erlebnisturn-Gruppe den Zuschauern etwas vor. Natürlich gehörten Sommersprossen, lange Zöpfe und knallbunte Outfits mit zur Show. Mit strahlenden Gesichtern und der nötigen Konzentration absolvierten die Mädchen die Herausforderungen.

Stiftungsfest des TuS Neuenrade

Spektakuläre Aktionen zeichneten das Programm der Parcour-Athleten aus. Sie hatten ihre Hindernisse quer durch die ganze Halle verteilt und schienen Freude an der scheinbar mühelosen Überwindung derselben zu haben. 

Mal fegten sie um die Reckstange, stiegen per rückwärtigem Salto elegant ab. Mal liefen sie die Wände hoch, hoch zu den Zuschauern und flogen Sekundenbruchteile später bereits wieder in hohem Bogen über einen Kasten. Den Szenenapplaus hatten sich die Artisten redlich verdient. So mühelos die Aktionen auch wirkten, die Show verlangte der Gruppe doch einiges ab.

Anschließend war Durchschnaufen angesagt. Farbenfroh klang das 154. Stiftungsfest nach fast zwei Stunden sportlicher Unterhaltung aus. Grün wie die Frösche eroberten die Mädchen und Jungen der Gruppe Spiel, Sport und Spaß das Parkett – zu Fuß, mit Pompons und per Kistendeckel-Zug. 

Etliche Stationen, die Mut, Geschick und Koordinationsqualitäten erforderten, reihten sich aneinander. Ein letztes großes Spektakel und ein würdiger Abschluss der 154. Veranstaltung dieser Art.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare