125000 Euro: Neuer Gerätehaus-Anbau in Affeln eingeweiht

+
Angehende Feuerwehrmänner begutachten die offizielle Einweihung.

Affeln - Der neue Anbau des Feuerwehrhauses der freiwilligen Brandbekämpfer aus Affeln ist am Sonntagmittag offiziell durch Bürgermeister Antonius Wiesemann und Stadtbrandinspektor Karsten Runte übergeben worden.

 „Die Feuerwehr ist sehr wichtig, dass wissen wir alle. Darum haben wir von der Stadt auch sofort unsere Unterstützung zugesagt, als man wegen des Anbaus an uns herantrat“, unterstrich Bürgermeister Antonius Wiesemann. Die Kosten des Anbaus beliefen sich auf 125 000 Euro. Ein großer Teil der Aufträge sei an Neuenrader Firmen vergeben worden, stellte der Bürgermeister fest. Zudem lobte er die Affelner Feuerwehrmänner, die einen Teil der Arbeiten in Eigenleistung erbracht hatten.

Stadtbrandinspektor Runte blickte auf den Bau des Gerätehauses zurück. 1994 sei dieses in Affeln in Betrieb genommen wurden und sei für drei Fahrzeuge mittlerweile zu eng. Darum sei das Gebäude nun um eine Garage für das dritte Fahrzeug und einen Umkleideraum erweitert worden. Der Besuch der Löschgruppen aus Neuenrade und Küntrop anlässlich der Einweihung, die im Rahmen des Feuerwehrfestes stattfand, war selbstverständlich. Groß und Klein durften das Domizil der Affelner in Augenschein nehmen.

Für die Kinder gab es noch allerlei interessante Angebote. Während sich die einen geduldig schminken ließen, tobten sich die anderen schon auf der Hüpfburg aus. Eine alte Wasserspritze stand bereit, so dass ein an einem Holzhaus simulierter Hausbrand von den Mädchen und Jungen gelöscht werden konnte. Als Geschenk für ihre Hilfe bekamen sie ihren eigenen Feuerwehrhelm, den sie stolz den Eltern präsentierten.

Feuerwehrfest in Affeln

Ein Höhepunkt des Nachmittages war natürlich eine Fahrt mit dem großen Einsatzwagen, die sich kein Kind entgehen ließ. Für die Hungrigen gab es Leckereien vom Grill oder vom Kuchenbuffet. Der Musikverein Affeln begleitete das Fest musikalisch und rundete das Rahmenprogramm ab.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare