Kein Führerschein und Rätsel um Auto

16-Jähriger verursacht schweren Unfall und flüchtet

Nachrodt-Wiblingwerde - Er ist erst 16 Jahre alt, hat keinen Führerschein und verursachte auf der L692 im Kreuzungsbereich zur Brachtenbecke am Mittwoch einen folgenschweren Unfall. Gemeinsam mit seinen beiden Mitfahrern floh er anschließend verletzt in das angrenzende Waldgebiet. Zudem gibt es Rätsel um das Auto.

Es gab einen lauten Knall, als der blaue Renault Twingo in die Steine und den Zaun krachte, die eine Wiese, auf der einige Ziegen weiden, umranden. Ein gewagtes Überholmanöver war vorangegangen. Der 16-jährige Nachrodter fuhr gemeinsam mit einem gleichaltrigen Nachrodter und einem 17-jährigen Altenaer mit einem Twingo auf der L692 in Richtung Lüdenscheid. Mit dem Twingo von Papa.

Im Kreuzungsbereich wollte der junge Fahrer einen 76-Jährigen aus Stuttgart überholen. Dieser wollte jedoch gerade in die Brachtenbecke abbiegen und es kam zum Zusammenstoß.

Der Twingo schleuderte daraufhin in die Steine. Passanten halfen den jungen Männern aus dem Wagen, der so verbeult war, dass sie durch ein Fenster klettern mussten. Die drei Jugendlichen gaben nach Augenzeugenberichten an, sich in einem nahegelegen Haus das Blut abwaschen und den verletzten Fahrer versorgen zu wollen. Dort kamen sie jedoch nicht an, sondern flüchteten.

Für einige Zeit waren die drei Männer verschwunden. Zeugen machten sich sofort auf den Weg, um die Verletzten zu suchen, aber ohne Erfolg. „Wir konnten die Drei nach umfangreicher Ermittlungs- und Fahndungsarbeit mittlerweile ausfindig machen“, erklärten Marcel Dilling und Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde.

Auf den 16-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrerflucht zu. Im Krankenhaus befindet sich keiner der Unfallbeteiligten.

Der 76-Jährige wurde bei dem spektakulären Unfall leicht verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Kurios ist die Geschichte rund um das Auto. Der Twingo ist zwar auf den Papa des 16-Jährigen zugelassen, die Kennzeichen stammen allerdings von einem außer Betrieb gesetzten Toyota aus Gummersbach. Die Polizei hat den Wagen beschlagnahmt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare