Werbeaktion trägt Früchte

Frauen verstärken Wiblingwerder Feuerwehr

+
Katja Stecklenberg und Anna Triches neben Ralf Gottwald. Nachrodt-Wiblingwerdes Feuerwehrchef Michael Kling (nicht im Bild) freut sich über insgeamt sieben neue Mitglieder, drei davon sind Frauen

Nachrodt-Wiblingwerde - Wehrchef Michael Kling freut sich, dass die Werbekampagne für ein Mittun in der Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde gegriffen hat. Er kann insgesamt sieben neue Feuerwehrmitglieder willkommen heißen - darunter drei Frauen.

Ein besonderer Moment: Zum ersten Mal probieren Anna Triches und Katja Steckelberg ihre Uniform an. Die schweren Sicherheitsschuhe, die dunkelblaue Hose für besondere Anlässe und natürlich Helm und Jacke. Die beiden werden Wiblingwerdes erste Feuerwehrfrauen. Drei der insgesamt sieben neuen Mitglieder sind Frauen. „Wir freuen uns sehr, dass wir gleich so viele neue Mitglieder für Wiblingwerde finden konnten“, sagt Feuerwehr-Chef Michael Kling. Er und Löschgruppenführer Ralf Gottwald sind natürlich dabei, wenn „die Neuen“ ihre Uniformen bekommen. Damit hat die Wiblingwerder Löschgruppe nun wieder 24 Mitglieder. Geht es nach Kling, werden es bald schon wieder 30: „Das wäre perfekt.“ Seit gut einem Jahr rühren die ehrenamtlichen Retter die Werbetrommel. Offensichtlich mit Erfolg.

Facebook

Vier neue Mitglieder konnten durch Werbung und persönliche Ansprache gewonnen werden, die anderen drei kommen aus der Jugendfeuerwehr. „Ich habe auf Facebook von der Mitgliedersuche erfahren und habe mir gedacht ,da gehste mal hin’“, erzählt Stecklenberg. Eigentlich ist die Wiblingwerderin OP-Schwester in einer Unfallklinik. „Ich habe täglich mit den Jungs zu tun. Ich wollte mal wissen, wie es auf der anderen Seite aussieht“, erklärt die junge Frau. Ein komisches Gefühl sei es aber schon gewesen, als sie sich an einem Dienstagabend auf den Weg in Richtung Feuerwehrgerätehaus machte. „Ich kannte wirklich niemanden. Ich bin einfach rein und da waren die Männer bei der Arbeit und einige Frauen saßen auch da. Sie waren mit der Vorbereitung für das Feuerwehrfest beschäftigt“, erinnert sich Steckelberg. Sie sei zwar angeguckt worden, aber überaus herzlich in Empfang genommen worden. Alles andere ging dann ganz schnell und in zwei Wochen beginnt bereits ihre sechswöchige Ausbildung. Die wird sie gemeinsam mit Anna Triches machen. Die junge Frau aus

Aus der Jugendfeuerwehr

Brenscheid ist schon seit Jahren in der Jugendfeuerwehr aktiv. Mit 16 darf sie nun die Ausbildung beginnen. „Ich freue mich schon sehr darauf. Es ist mein Hobby und man kann Menschen helfen – eine tolle Kombination“, erklärt Triches. Angst vor ihrem ersten Einsatz haben beide nicht. „Als OP-Schwester habe ich schon unzählige schwerstverletzte Unfallopfer gesehen“, sagt Stecklenberg. Und Triches ergänzt: „Außerdem ist man ja nicht alleine und kann sich auf seine Kameraden verlassen.“ Frauen in der Löschgruppe sind in Wiblingwerde ein absolutes Novum. Löschgruppenführer Gottwald sieht darin aber kein Problem: „Das ist jetzt neu, aber in ein paar Wochen wird das völlig normal sein. Wir arbeiten als Team. Jeder hat seinen Platz. Ich mache mir gar keine Sorgen. Das wird klappen.“ Die Zeiten,

Das wird klappen

in denen Frauen in der Feuerwehr belächelt worden seien, seien lange vorbei. Das kann Triches aus ihrer Jugendfeuerwehrerfahrung nur bestätigen: „Also ich habe nie gemerkt, das mit einer etwas nicht zugetraut hätte. Klar, ich bin nicht die größte, aber ich konnte immer helfen. Und sicher haben auch wir Frauen den einen oder anderen Vorteil gegenüber den Männern.“ Sechs Wochenenden werden sie nun in Altena ausgebildet. Lernen was im Notfall zu tun ist, welche Sicherheitsaspekte einzuhalten sind und wie man die Geräte aus den Fahrzeugen nutzt. Freizeit, die die beiden gerne opfern. „Das ist endlich mal etwas richtig Sinnvolles. Man kann Menschen retten und hat auch noch Freude in der Gruppe. Ich bin froh, dass ich mich so entschieden habe“, sagt Stecklenberg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare