Wenn es den Gewichten an den Kragen geht...

+
Das sind die „Jedermänner 2“.

Nachrodt-Wiblingwerde - Wer regelmäßig Sport treibt, dessen Aussichten auf ein gesundes Altern erhöhen sich um das Siebenfache. Das haben britische Wissenschaftler herausgefunden, nachdem sie 3500 Menschen begleitet hatten, die zunächst im Durchschnitt 64 Jahre alt waren. 64 Jahre. Das ist doch kein Alter. Bei den „Jedermännern 2“ liegt der Durchschnitt bei 73,2 Jahren. Am Mittwoch wurden wieder Gewichte gestemmt: im Fitnessraum unter der Turnhalle am Holensiepen.

Zwei Sportler sind übrigens schon über 80: Arno Reips und Karl-Heinz Richter. Und bald feiert auch Dieter Schürmann seinen 80. Geburtstag. „Alle sind fit“, freut sich Peter Joergens, der am Mittwoch wieder eine fröhliche Runde begrüßte. Bevor es in den Fitnessraum ging, den die Jedermänner vor sieben Jahren in Eigenregie und mit Unterstützung von Sponsoren eingerichtet haben, stand das „Warm up“ in der Turnhalle an.

Das Gerätetraining sodann wird immer im Zirkel-Form absolviert. Erst geht es aufs Laufband, dann werden nacheinander Rücken-, Brust-, Arm- und Beinmuskulatur trainiert – individuell mit den Gewichten und Wiederholungen, die ein „Jedermann“ schaffen kann. 

Mittendrin: ein Multifunktionsgerät aus den 70er Jahren, das immer noch hervorragend zum Einsatz kommt. „Leider ist der Raum nur einmal in der Woche belegt“, sagt Peter Joergens, der sich freuen würde, wenn auch andere Sportgruppen die „Mucki-Bude“ nutzen würden. „Sie müssen sie nur anständig hinterlassen.“

Die „Jedermänner 2“ sind eine Sportgruppe im TuS Nachrodt-Obstfeld, der am 12. Juni sein 125-jähriges Bestehen feiern kann – und eine Feier für den 18. Juni vorgesehen hat. Die Jedermänner selbst wollen im Herbst noch einmal feiern: Dann sind sie nämlich seit 15 Jahren eine eingeschworene Truppe. Wobei auch neue Leute immer gern gesehen sind. 

Jedermänner-Sport gibt es montags ab 9.30 (bis 11 Uhr) in der Turnhalle am Holensiepen, wo unter anderem Tischtennis, Badminton, Hallenhockey und Ausdauertraining ansteht, und mittwochs ab 9.30 Uhr im Fitness-Raum. „Einige gehen auch noch freitags oder samstags zum Schwimmen“, ist Peter Joergens stolz „auf seine Jungs“, die wissen, dass sich regelmäßige Bewegungen wohltuend auf Geist und Körper auswirken.

Dass viele auch immer wieder das Sportabzeichen machen, versteht sich da von selbst. Übrigens: I-Tüpfelchen sind ein freundschaftliches Miteinander, Wanderungen und Reisen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare