Fest für Flüchtlinge bei Sonnenschein

„Ein Tor für Deutschland!“ Das Gastgeberland wurde nicht nur durch Paten repräsentiert, sondern auch beim Tischfußball.

Nachrodt-WIBLINGWERDE - Ein buntes Bild bot sich dem Betrachter beim Sommerfest für die Flüchtlinge, die eine neue Heimat in Nachrodt gefunden haben.

„Von den zur Zeit hundert Flüchtlingen, die hier in die Kleiderkammer kommen, sind fast alle hier!“, freute sich Werner Tetzlaff, der gemeinsam mit seiner Frau Brigitte das Sommerfest organisiert hatte. „Wir haben alle persönlich eingeladen!“Rund um die ehemalige neuapostolische Kirche waren Menschen aus zwölf verschiedenen Nationalitäten versammelt. Das Helferteam, auf das sich die Tetzlaffs immer verlassen können, hatte fleißig mit angepackt. „Das sind alles Handwerker, die immer zur Stelle sind, wenn ich sie brauche“, lobte der Organisator. Auch einige Nachrodter und Altenaer, die eine Patenschaft für Flüchtlinge übernommen haben, waren gekommen. Für die Kinder stand ein Kicker, eine Torwand und eine Tischtennisplatte bereit, außerdem gab es am Nachmittag noch einen Tauzieh-Wettbewerb.Vorher konnten sich die Gäste mit gegrilltem Geflügel und libanesischem Salat stärken.

„Fast alle haben inzwischen eine Wohnung gefunden, vor allem die 23 Familien mit Kindern sind gut untergebracht“, berichtete Tetzlaff. „Der größte Wunsch der Menschen ist es, hier Arbeit zu finden und sich nützlich zu fühlen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare