Sekundarschule hat noch freie Kapazitäten

An der Sekundarschule steht auch die Vermittlungen handwerklichen Könnens auf dem Stundenplan.

Nachrodt-Wiblingwerde - Nach dem vorgezogenen Anmeldeverfahren in dieser Woche steht fest: Die Sekundarschule kann erstmals seit ihrer Gründung im Jahr 2012 allen Kindern, die angemeldet worden sind, einen Platz garantieren.

Im Premierenjahr 2012 hatten 93 Anmeldungen vorgelegen, ein Jahr später 89 und im vergangenen Jahr 96. Jedes Mal hatte die Sekundarschule nach einem gesetzlich vorgeschriebenen Auswahlverfahren einige Schüler bestimmen müssen, denen sie eine Absage erteilt. Das war diesmal anders.

Bisher ist die Zahl der Anmeldungen geringer als die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze. Wieviele Schüler genau angemeldet worden sind, wollte Abteilungsleiter Oliver Held gestern nicht öffentlich machen.

Nur soviel: „Im Rahmen unserer Möglichkeiten können wir noch einige Anmeldungen berücksichtigen.“ Das heißt imKlartext, dass die Sekundarschule auch nach dem offizielle Anmeldeschluss noch Schüler aufnehmen könnte. Gut möglich ist, dass das Interesse noch einmal steigt, wenn demnächst auch die Anmeldeverfahren am Burggymnasium Altena und an anderen weiterführenden Schulen in der Region abgeschlossen sind. - Volker Griese

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare