„Rennerde rockt“ auch unterm Regenschirm

+
Billie Ray & The Wild sorgten mit handgemachten Rock für ordentlich Stimmung im sonst eher beschaulichen Rennerde. Sie sorgten für den musikalischen Höhepunkt am späten Samstagabend. Da machte sogar der Regen kurz Pause.

Nachrodt-Wiblingwerde - Den ganzen Tag war es schön, aber pünktlich mit dem Spielmannszug Rahmede kam der Regen. Echten Rock-Fans konnte das Wetter die Stimmung jedoch nicht vermiesen: „Rennerde rockte“ – nass, aber dafür umso lauter und fröhlicher.

Da staunte manch ein Rennerder nicht schlecht. Klar, Gisela Gundermann und Norbert Grebe darf man nicht unterschätzen, aber ein Spielmannszug ist wohl noch nie durch Rennerde marschiert. Mit Pauken und Trompeten kündigten die Musiker Großes an.

Denn was die Rennerder Gundermann und Grebe auf die Beine gestellt hatten, überzeugte – auch im Regen. Es war diese Mischung aus Dorffest, guter, handgemachter Musik, herzlicher Gastlichkeit und Festival-Atmosphäre, die diesen Abend so besonders machte. Und damit der Musikgenuss zur vollen Entfaltung kommen konnte, packten alle kräftig mit an. Tagelang hatten die Rennerder gemeinsam mit Freunden und Bekannten alles vorbereitet.

Rennerde rockt

Einmal schon war das Konzert aufgrund von Regen verschoben worden. Doch an diesem Wochenende sah zunächst alles gut aus. „Das ist einfach schade, dass es ausgerechnet jetzt regnen muss“, sagte Gundermann. Klar, sie hatte mit deutlich mehr Gästen gerechnet. Aber im Hinblick auf den Regen konnte sich das Publikum doch sehen lassen.

Als Billie Ray & The Wild auf der Bühne rockte, hatten sich etliche Musikliebhaber, Nachbarn und Freunde vor der Bühne versammelt. In Windeseile waren aus der Nachbarschaft Schirme und Planen geholt worden, aber auch unter Regenschirmen machten es sich die Gäste gemütlich.

Die Mischung aus eher ruhigeren Rockklängen von Frank Neuhaus und der Iserlohner Band The Trueman sowie fetzigen Klängen und Gitarrenriffs von Billie Ray & The Wild und Andy Schade kam beim Publikum richtig gut an. Und so machte am Ende auch der Regen nichts mehr aus. Schließlich ist Regen bei einem echten Festival Kult.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare