Oldieabend mit 150 Gästen

+

Nachrodt-Wiblingwerde - Eigentlich sollte Nachrodts erste Oldie-Nacht an den Lenneterrassen stattfinden. Umsonst und draußen. „Doch wenn wir nicht in den Saal gewechselt wären, hätten alle Leute nach einer Stunde das Weite gesucht“, sagt Anke Ahlers, Pächterin der Rastatt und Organisatorin des Oldieabends.

Der Regen kam erst, als schon alles an den Terrassen aufgebaut war. „Es regnete sich richtig ein – und dann ging die Schlepperei los. Alles nach oben“, erzählt Anke Ahlers und ist froh, dass diese Ausweichmöglichkeit bestand. Denn dann konnten die 150 Gäste nach der Musik der Telstars feiern.

 Auf die Ohren gab es Oldies aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Da wurde mitgesungen, was die Stimmen hergaben. „Es war eine tolle Stimmung, aber natürlich kann man es nicht jedem Recht machen“, sagt Anke Ahlers mit Blick auf ein paar Gäste, die wohl Formation tanzen wollten. Das war dann doch nicht der richtige Rahmen im Saal der Rastatt.

 Ein dickes Lob möchte Anke Ahlers an die erst 15-jährige Sängerin verteilen, die mit den Telstars gesungen hat. „Es ist wohl von einem Enkel eines Musikers die Freundin.“ Fakt ist, dass sich die Gäste, die in der Rastatt waren, über einen abwechslungsreichen Abend freuen durften.

Dass der Oldieabend eine Konkurrenz-Veranstaltung zu „Rennerde rockt“ war, glaubt Anke Ahlers indes nicht. „Das sind ja musikalisch zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe gewesen.“ Einen Gewinn konnte die Pächterin mit dem ersten Oldie-Abend nicht machen. „Aber es war trotzdem sehr schön“, sagt sie zufrieden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare