Weißen Audi TT in die Leitplanke gedrängt und unerkannt geflüchtet

[Update 13.45 Uhr] Nachrodt-Wiblingwerde - 6000 Euro Sachschaden waren die Bilanz einer Unfallflucht, die sich bereits in der Nacht von Freitag, 24. Oktober, auf Samstag, 25. Oktober, auf der L 692 zwischen Wiblingwerde und Lüdenscheid ereignet hatte. Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis auf Anfrage unserer Redaktion jetzt bestätigte, war der Sachverhalt anders als zunächst an dieser Stelle berichtet.

Die ausdrückliche Nachfrage bei der Polizei-Pressestelle war deshalb zustandegekommen, weil sich der Fahrer des in den Unfall verwickelten weißen Audi TT in der Redaktion gemeldet hatte. Seiner Schilderung nach war die erste Veröffentlichung falsch gewesen.

Genau das bestätigte am Donnerstag Marcel Dilling, Pressesprecher der Polizeibehörde in Iserlohn, nachdem er sich noch einmal mit dem Fall befasst hatte.

Richtig ist demnach, dass ein unbekannter Autofahrer in Fahrtrichtung Lüdenscheid unterwegs war und aus ungeklärter Ursache aus seiner eigenen Fahrspur in die Gegenfahrbahn geriet. Dort muss der weiße Audi TT ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

Dieses Ausweichmanöver führte dazu, dass der Audi nach rechts in die Leitplanke geriet und dabei schwer beschädigt wurde. Der Sachschaden wird von der Polizei auf mehr als 6000 Euro beziffert.

Der Verkehrsrowdie, der mit seiner Fahrweise die gefährliche Situation heraufbeschworen hatte, setzte seine Fahrt einfach fort. Nach ihm wird gefahndet. Hinweise auf den flüchtigen Fahrzeugführer gibt es bisher nicht.

Die Polizei bittet noch einmal mögliche Zeugen darum, sich auf der Polizeiwache Altena unter der Telefonnummer 02352/9199-0 zu melden. - eB 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare