Bürgermeisterin Birgit Tupat wird heute 50

Bürgermeisterin Birgit Tupat feiert heute ihren 50. Geburtstag.

Nachrodt-Wiblingwerde - Sie liebt ihren Garten, verreist gern, mag Krimis und würde sich irgendwann gern mal ein E-Bike kaufen, „damit ich die Serpentinen hochkomme“, lacht Birgit Tupat. Aber einen ganz besonderen Wunsch hat sie zu ihrem Geburtstag nicht. 50 Jahre alt wird die Nachrodt-Wiblingwerder Bürgermeisterin heute, am 4. Juli 2016.

50 – das ist für Birgit Tupat kein Grund, in Sack und Asche zu fallen. „Manche sagen, dass die 5 gar nicht geht, aber ich finde es nicht schlimm“, schmunzelt sie und fügt lachend hinzu: „Ich denke auch nicht, dass jetzt die Gebrechen anfangen.“ Anstatt zu hadern, möchte sie lieber dankbar sein. „Viele erleben diesen Geburtstag ja gar nicht.“

Seit Monaten plant die Bürgermeisterin diesen besonderen Ehrentag. Heute wird mit der Familie gefeiert, aber am Samstag gibt es eine größere Feier bei Holzrichter. Doch die etwa 75 Geburtstagsgäste kommen nicht einfach nach Veserde – es ist vorher eine Wanderung durch Wiblingwerde geplant. Mit dabei sind dann auch die Mitarbeiter der Verwaltung: „Ich finde es wichtig, dass alle dabei sind“, sagt die Bürgermeisterin, die am 4. Juli 1966 in dem Haus in Rennerde geboren ist, in dem sie immer noch wohnt. Nach dem Besuch der Grundschule Wiblingwerde ging Birgit Tupat zur Hauptschule am Holensiepen und später auf die Höhere Handelsschule. „Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten hier bei der Gemeindeverwaltung gemacht. Ich bin also nie von dieser Scholle weggekommen. Aber schlimm finde ich das nicht“, erzählt das Geburtstagskind, das nie gedacht hätte, dass sie einmal Bürgermeisterin werden würde.

„Als Herbert Grote hier Gemeindedirektor war, war das riesige Büro für mich sehr einschüchternd. Also dass ich hier einmal sitze...“, lacht Birgit Tupat, die auch den Fachbereich zwei „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ von 2004 bis 2012 geleitet hat.

Bürgermeisterin, so sagt sie, ist man nicht von 8 bis 16 Uhr. Man ist es immer. „Und ich finde es auch gut, dass die Leute mich ansprechen, egal, wo ich bin. Ich hoffe, dass ich auch so nach außen wirke, dass jeder auf mich zukommen kann.“

Dass mit dem Amt auch manchmal kein Zuckerschlecken verbunden ist, versteht sich von selbst. Auch Angriffe aus der Kommunalpolitik muss man wegstecken können. „Dadurch, dass ich nicht aus der Politik komme, musste ich auch manche Umgangsweisen lernen. Und man muss Dinge trennen: Die Leute gehen nicht die Person Birgit Tupat an, sondern das Amt. Dann muss man Haltung bewahren“, schmunzelt die Leiterin der Verwaltung. Von den sozialen Netzwerken hält sie sich fern, reagiert auch nicht auf Angriffe im Netz. „Wenn man da antworten würde, tritt man etwas los, was man nicht mehr einfangen kann. Wenn die Leute auf mich zukommen wollen, haben sie jede Möglichkeit. Jeder kann mit mir einen Termin vereinbaren.“

Herzenswünsche zu ihrem Geburtstag gibt es eigentlich keine. Traumziele für einen Urlaub wären Südafrika oder Australien – irgendwann einmal.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare