Niemöllerstraße eine Stunde gesperrt

Verdächtige Flüssigkeit: Aufregung in Nachrodt

+
Auf dem Gehweg untersuchte die die verdächtige Flüssigkeit. Feuerwehr

Nachrodt-Wiblingwerde - Große Aufregung am Donnerstagabend in der Niemöllerstraße: Unbekannte hatten gegen 18.45 Uhr vor einem Haus eine Glasflasche mit einer zunächst undefinierbaren milchigen Flüssigkeit und Resten eines Feuerwerkskörpers abgestellt, an der Haustür geklingelt und sich aus dem Staub gemacht. Die Bewohner waren darüber derart besorgt, dass sie die Polizei informierten.

Von Volker Griese

Auch die Polizeibeamten waren zunächst ratlos und alarmierten die Freiwillige Feuerwehr. Die rückte mit 22 Einsatzkräften an und ging von Anfang an auf Nummer sicher.

Die Niemöllerstraße wurde für gut eine Stunde komplett gesperrt. Mit einem so genanten Bergeeimer aus Edelstahl transportierten mit Schutzanzügen ausgerüstete Männer die Glasflasche samt Inhalt vom Wohnhaus weg auf den Gehweg.

Dort führten sie dann mehrere Untersuchungen durch, stellten unter anderem den ph-Wert der immer noch unbekannten Flüssigkeit fest. Schließlich konnten sie Entwarnung geben, die Flüssigkeit war ungefährlich. Es habe sich um Bodylotion gehandelt, sagte Polizeipressesprecher Marco Vormann gestern auf Nachfrage.

„Für manche Zuschauer mag dieser ganze Aufwand eine Nummer zu groß gewesen sein. In Anbetracht der Geschehnisse rings um uns herum müssen wir jedoch auf alles gefasst sein. Auch im Hinblick auf den Eigenschutz unserer Einsatzkräfte gehen wir deshalb kein Risiko ein“, erklärte Gemeindebrandinspektor Michael Kling den großen Aufwand.

Die Option, zunächst nur mit kleiner Mannschaft auszurücken, habe es nicht gegeben. „In solchen Fällen sieht die Alarm-und Ausrückeordnung das so vor“, sagte er und warf die Frage auf, wie der Einsatz der Feuerwehr wohl beurteilt würde, wenn sie bei tatsächlicher Gefährdung nicht gleich ausreichend Einsatzkräfte vor Ort gehabt hätte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare