Lenne lebt: "Es wird eine geniale Veranstaltung"

+
Die Band "Irish Maiden" ersetzt "Acoustic Comfort.

Nachrodt-Wiblingwerde - Ein Leben ohne Feste gleicht einer weiten Reise ohne Einkehr. Und so ist die Vorfreude auf morgen riesengroß. „So langsam merke ich schon das Kribbeln“, lacht Ordnungsamtsleiter Axel Boshamer, der allerdings eine schlaflose Nacht hinter sich hat.

Der Topact Acoustic Comfort kann nicht auftreten, da zwei Bandmitglieder erkrankt sind. „Wir haben aber jetzt eine Alternative. Die Band Irish Maiden springt ein. Es gibt irischen Folk und Pop.“ Aber dass es das Fest der Feste in Nachrodt wird, dafür zeichnen wieder die vielen ehrenamtlichen Helfer der Vereine verantwortlich.

„Ich freue mich, weil wir ein Angebot präsentieren, das es so noch nicht gegeben hat“, sagt Siegfried Kruse, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins. Gemeinsam mit dem Bürgerbusverein wird ein (versprochen köstlicher) Lenneburgunder serviert. Dazu wird Zwiebelkuchen gereicht. „Wer möchte, kann auch ein Glas mit der Aufschrift Lenne lebt für drei Euro erwerben“, sagt Siegfried Kruse, der zehn Bleche Zwiebelkuchen bei Anke Ahlers bestellt hat. Das sind 150 Stücke, die dann gern an die Gäste weitergeben werden.

 Apropos Gäste. Sie müssen nur in Scharen kommen. Denn genau darüber würden sich alle Mitwirkenden freuen. Die Wetterprognose: 22 bis 24 Grad, leicht bewölkt. Eigentlich perfekt für einen Bummel an der Lennepromenade. „Es wird einfach eine geniale Veranstaltung“, verspricht Axel Boshamer. Für jeden werde etwas geboten. „Und abends kann man mich wegtragen“, schmunzelt der stellvertretende Bürgermeister. Ansprechpartner möchte er den ganzen Tag für die Vereine sein – und schauen, dass alles reibungslos klappt.

Der Verkehrsverein hofft indes, dass sich auch einige begeisterte Wanderer zusammenfinden, die zur Klaras Höhe gehen möchten. Gut zu Fuß muss man schon sein, denn es geht steil bergauf. Aber die Aussicht entschädigt für alle Mühen. Die CDU bietet in diesem Jahr wieder einen Eisstand beim Lenne lebt-Tag. „Das kam im vergangenen Jahr super gut an“, sagt Kathrin Püschel und freut sich besonders darauf, mit vielen Leuten ins Gespräch zu kommen.

Auch Sabine Karisch rührt noch einmal ordentlich die Werbetrommel. „Unsere Vereine tragen einen großen Teil zum Gelingen dieses Festes bei. Sämtliche Verpflegungsstände werden in Ehrenamt und Vereinsarbeit übernommen“, sagt die erste Vorsitzende des Trägervereins Bürgerbades und schickt schon mal jetzt Grüße vom Pommes- und Currywurststand.

Zum ersten Mal ist die SPD auch dabei – und schüttelt Cocktails. Caipirinha und Tequila Sunrise werden Gerd Schröder, Aykut Aggül, Ronny Sachse, Rita Joergens und Susanne Jakoby für die Gäste zubereiten. „Ich freue mich drauf, es ist ein tolles Ambiente und ein tolles Programm“, schwärmt Susanne Jakoby.

Die 25 Kinder vom Reiterverein Haste sind sicher auch schon aufgeregt. Sie werden auf einem Holzpferd Voltigierübungen zeigten – zum Beispiel verkleidet als Katzen, Mäuse und Kühe zum Thema „Bauernhof“. Die größeren Kinder haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie stellen sich vor, wie sie in 60 Jahre turnen werden und zeigen Seniorengymnastik. Leiterin ist Lydia Machelett, die begeistert vom Lenne lebt-Fest ist, „weil man dort mit vielen Leuten ins Gespräch kommen kann und die Arbeit zeigen kann, die man sonst eher im stillen Kämmerlein macht.“

Das wird sich auch Karl-Heinz Karpinski denken, der mit der Drehorgel die Besucher erfreuen möchte. Nur eines sollten diese übrigens nicht machen: falsch parken. Es gibt ein Halteverbot von der Kirche bis zur Sparkasse. Und weil viele Fußgänger die B236 überqueren werden, ist auch Tempo 30 eingerichtet. „Ich möchte den Leuten nicht den Spaß verderben, aber wer ganz eklatant falsch parkt, wird auch abgeschleppt“, so Axel Boshamer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare