Kulturschock richtet sich Räumlichkeiten her

Viel Arbeit wartet auf die Aktiven von Kulturschock bis der neue Vereinstreffpunkt fertig gestellt ist. Foto: Bonnekoh

Nachrodt-Wiblingwerde - Mitglieder des Kulturverein „Kulturschock e.V.“richten sich zurzeit ein Ladenlokal her. Es befindet sich an der Hagener Straße 81 in Sichtkontakt zum Amtshaus.

In einem hinteren Raum haben die Kulturschocker dann sogar noch Platz, Materialien aus ihrem Fundus zu lagern. Bisher, so sagte Vorsitzender Ronny Sachse, habe man Leuchten, Tafeln, Schilder und vieles mehr immer dezentral bei Mitgliedern unterbringen müssen. Das Ladenlokal, wenn es denn einmal nicht nur neu gestrichen sondern auch mit Tischen und Stühlen möbliert ist, eigne sich auch als Treffpunkt von Vorstand oder Mitgliedern. 

Bisher wich man dafür entweder in heimische Wohnzimmer oder Gasthöfe aus. An den Wänden hängen Plakate bekannter Künstler, die schon einmal auf Einladung der Kulturschocker zu Gast waren. Möglich ist deshalb, Nachwuchs-Künstler, die eine Karriere anstreben, in diesem rund 50 Quadratmeter großen Raum auftreten zu lassen. Er wird abends stilvoll ins Licht gesetzt. 

„Wir wären sogar bereit, Plakate und Werbemittel anderer Vereine aufzuhängen“, sagt Sachse sowie unsere Leucht-Schrift so zu programmieren, dass auch andere Vereine damit Werbung betreiben können. „Bitte ein Vorstandsmitglied ansprechen oder über www.kulturschock-nachrodt.de Kontakt aufnehmen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare