Rennerde rockt und rollt

Die Band "Billy Ray & The Wild" spielt am 17. September in Rennerde

Nachrodt-Wiblingwerde -  Zu alt für Rock n’ Roll? Kann eigentlich niemand sein. Und wer Lust auf ein schnuckeliges, musikalisches Unterhaltungs-Set hat, sollte am Samstag, 17. September, nach Rennerde pilgern. „Rennerde rockt“ – umsonst und draußen. Die Nachhol-Version nach der ersten Regenabsage könnte sogar noch besser werden als das eigentlich geplante Event. Denn der gebürtige Wiblingwerder Andy Hermann Schade mischt mit.

 Durch das ganze Dorf zieht der Spielmannszug ab 17 Uhr und eröffnet auf dem Parkplatz des Cafés Klunterbunt einen Rockabend, der – wenn sich der Wunsch von Norbert Grebe erfüllt – viele Gäste begeistern wird. Frank Neuhaus spielt das erste Set ab 17.30 Uhr, bevor Andy Hermann Schade zunächst ein Soloprogramm präsentiert. „Gute Mucke“ und ein Angriff auf die Lachmuskeln sind versprochen.

 Ein Acoustic-Cover-Programm bringen die Jungs von „The Trueman“ mit nach Rennerde. Die junge Band gilt als Geheimtipp unter den Iserlohner Newcomern und springt mehr oder weniger für „Farbecht“ ein, die kurzfristig aus Termingründen abgesagt hatten. Zu blöd, dass die Band schon auf den Plakaten angekündigt ist. Aber Norbert Grebe wäre nicht Norbert Grebe, wenn er nicht irgendwo noch ein Ass im Ärmel hätte.

Nach dem zweiten kleinen Set von Frank Neuhaus steht die Band „Billy Ray & The Wild“ auf der Bühne. Seit zwei Jahren gibt es die Old School Rock n’ Roll-Band um Frontmann Andy Schade. Für alle Kenner der Musikszene sind auch Schlagzeuger Bernd Graf und Gitarrist Benny Peiser keine Unbekannten. Mit ihrem gerade veröffentlichen Debütalbum „Love & Pain“ sind die Musiker nun auf Tour. Außer ihren Eigenkompositionen haben sie Coverversionen alter Rockklassiker im Gepäck. Damit rocken sie Rennerde ab 21 Uhr.

„Rennerde rockt“ steigt natürlich wieder als Benefizkonzert. Der Reinerlös geht an die drei Kindergärten in Nachrodt. Übrigens: Nach dem ungewöhnlichen Weihnachtsmarkt im August, mit dem Gisela Gundermann und Norbert Grebe viele Menschen nach Rennerde gezogen hatten (und der im kommenden Jahr auch stattfinden soll), gibt es ein nächstes Highlight: Am Samstag, 27. Mai, steigt das erste Rennerder Seifenkistenrennen. Mitfahren kann jeder „Rennfahrer“ und jede „Rennfahrerin“ ab 16 Jahren. „Vier Anmeldungen haben wir schon“, strahlt Gisela Gundermann. Es gibt Preise für die schnellsten und die schönsten Kisten, die auf die 100 Meter lange Strecke gehen. Infos: 0173/1743875.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare