CVJM Wiblingwerde sehr zufrieden

Kleiderbasar sehr gut frequentiert: Erfreulichen Erlös erwirtschaftet

+
Ob David einmal zur Küstenwache geht? Auf jeden Fall fand er das Rettungsschiff auf dem Basar des CVJM und seine Eltern kauften es ihm.

Nachrodt-Wiblingwerde - „Berge“ an Kinderkleidung wechselten am Samstag, 24. September,  die Besitzer. Erneut wurde der Kinderkleiderbasar des CVJM Wiblingwerde sehr gut angenommen.

Auf den Auslagetischen im evangelischen Gemeindehaus in Wiblingwerde stapelten sich die sorgfältig gefalteten und gut erhaltenen Baby- und Kinderkleidungsstücke, die nach Größen und Artikeln sortiert waren. 

Kurze Zeit nach Eröffnung des 29. Kinderkleiderbasars des CVJM Wiblingwerde war davon allerdings nicht mehr viel zu sehen. Zwar versuchten die Schnäppchenjäger, die nicht gewählten Artikel ordentlich zurück zu legen, doch bei dem großen Andrang herrschte schnell ein heilloses Chaos auf den Tischen. 

Die durchaus gut erhaltene Kinderkleidung verleitete so manche Eltern und auch werdende Eltern zum Großeinkauf. Kinderbücher, Spielzeug und Kinderfahrzeuge rundeten das Angebot ab. 

Viele der Besucher gönnten sich im Anschluss an ihren Einkauf eine Pause in der Cafeteria. Im Gegensatz zu vielen anderen Basaren, wo die Anbieter ihre Kleidung selber verkaufen, werden die Kleidungsstücke beim CVJM in Wiblingwerde gesammelt und nach Anbietern gekennzeichnet verkauft. Nach Abzug des Erlöses der rund 50 Anbieter blieben rund 900 Euro Gewinn in der Kasse des CVJM. 

Mit dieser Summe soll die Arbeit des Weltdienstes im CVJM Westbund unterstützt werden, teilte Organisatorin Uta Vorderbrück mit. 

Auch Sabine Georgi, Simone Gundermann und Melanie Gundermann gehören zum Organisations Team des CVJM Wiblingwerde und hatten von 13 bis 16 Uhr alle Hände voll zu tun.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare