Abschied vom Jugendzentrum

Rudi Glodau mit den Besuchern der „Abschiedsvorstellung“ im Nachrodter Jugendzentrum. -  Foto: Keim

Nachrodt-Wiblingwerde - „Schwebechen“, der Engel aus Afrika, sammelte am Freitag Kinderwünsche für den Weihnachtsmann.

„Lego“ wünschte sich ein Junge, ein anderer „eine Playstation“. Ein Mädchen aber hatte einen ganz immateriellen Wunsch: „Ich wünsche mir, dass das Jugendzentrum offen bleibt!“

Für das JZ aber, wie man es bisher kennt, gab am Freitag nachmittag „Rudis Krümeltheater“ eine Abschiedsvorstellung. „Ein Geschenk für den Weihnachtsmann“ hieß das Stücke, in dem neben „Schwebchen“ auch der Wichtel „Wurzelpur“ eine Rolle spielte – und natürlich besagter Weihnachtsmann höchstselbst.

Für den Abend war zur Abschiedsparty eingeladen worden. Allerhand Plakate und Fotos aus vergangenen Jahren und Jahrzehnten zierten die Wände in der „Nachrodter Kurve“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare