IS : Wenn ein Kennzeichen Kummer macht

+

Nachrodt-Wiblingwerde -  MK-IS – wenn Iris Schmidt, Ingo Sauer oder Ina Schulze ihre Initialen als Wunschkennzeichen für das flotte Gefährt haben möchten, dann ist das erstens im Märkischen Kreis kein Problem – und zweitens andernorts sehr wohl. „IS“ hat ein Geschmäckle – und es kursiert die Befürchtung, dass es sich bei den Buchstaben-Kürzeln „IS“ womöglich um Sympathie-Bekundungen zur Terrormiliz Islamischer Staat handeln könnte.

Für weit hergeholt halten unter anderem die Stadt Düsseldorf und die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf dies wahrlich nicht – und haben neue Nummernschilder mit dem „IS“-Kürzel aus dem Sortiment genommen.

Auf Österreichs Autokennzeichen ist die Buchstabenkombi IS seit März grundsätzlich verboten. Im Märkischen Kreis sieht man – aktuell – dagegen keinen Handlungsbedarf, wie Kreis-Pressesprecherin Ulla Erkens auf Anfrage erklärte. Harmloses Kürzel oder Hinweis auf die Terrormiliz Islamischer Staat? Bei Auto-Nummernschildern kommt die Buchstaben-Kombination auf jeden Fall in Verruf. Böse Zungen behaupten, dass man auch überall „Flöhe husten“ hören kann – wenn man denn will.

Übrigens: Ohne die Erkenntnis von heute, sprich die Allgegenwärtigkeit des sogenannten Islamischen Staates, hatte der Märkische Kreistag im März 2012 den Wunsch nach dem Altkennzeichen IS für Iserlohn abgelehnt. Viele Bürger hatten sich aus „nostalgischen Gründen“ die Rückkehr zum alten IS gewünscht, was sich wahrscheinlich erledigt haben könnte. Ebenso war der Wunsch aber auch nach LÜD (1956 bis 1975) oder LS (1975 bis 1979) für Lüdenscheid oder AL (bis 1969) für Altena groß. Für bestehende Zulassungen AL, IS, LS und LÜD besteht Bestandsschutz. Aus diesem Grund gibt es Autos im Märkischen Kreis, die „vorne“ mit IS – gekennzeichnet sind: nämlich 197 – und einer davon in Nachrodt. AL besitzen 171 Autos (sechs in Nachrodt), LS 324 (fünf in Nachrodt) LÜD 229 (fünf in Nachrodt). Neuzulassungen sind für diese Kennzeichen aber nicht mehr möglich. In Nachbarorten dagegen kann man beispielsweise WIT für Witten statt EN für den Ennepe-Ruhr-Kreis wählen, was viele auch aufgrund der „Europas-Nieten-Abkürzungs-Beschimpfung“ gerne machen. Doch zurück zu IS: 842 Fahrzeuge sind im Märkischen Kreis insgesamt auf das Kennzeichen MK-IS zugelassen.

 In Nachrodt-Wiblingwerde gibt es die MK-IS-Kombination vier Mal, drei Mal davon entspricht das Erkennungszeichen „IS“ den Initialen der Halter. Insgesamt sind in der Doppelgemeinde 5319 Fahrzeuge zugelassen, davon 3964 Autos, 380 Krafträder und 335 Nutzfahrzeuge. Es gibt übrigens Kürzel, die in ganz Deutschland verboten sind: HJ (Hitler Jugend), KZ (Konzentrationslager), SA (Sturmabteilung) und SS (Schutzstaffel der NSDAP) wird auf keinem Nummernschild in der Bundesrepublik ausgestellt. In Nürnberg beispielsweise werden auch keine Autokennzeichen mit den Buchstabenkombinationen N-PD und N-S vergeben. In Moers, wo die Stadtkennung auf dem Autoschild MO lautet, darf niemand RD dazusetzen - MORD. Untersagt sind aber auch weitere Buchstaben- und Zeichenkombinationen. Das ist allerdings nicht einheitlich geregelt. E

ine bundesweit einheitliche Regelung war, so berichtet „Spiegel online“ immer wieder im Gespräch. Zuletzt im Frühjahr 2014, als die Fraktion Die Linke eine kleine Anfrage zu „sittenwidrigen Kennzeichen“ an die Bundesregierung gestellt hatte. Das ist aber wieder auf Eis gelegt. Jeder kocht sein eigenes Kennzeichen-Süppchen: Im Märkischen Kreis gibt es zudem keine verbotenen Zahlenkombination, wie zum Beispiel andernorts die „88“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare