Genügend Platz für Spenden

+
Die Nachrodter wollen helfen: Zahlreiche Spender kamen zum ersten Abgabetermin an der Jahnstraße.

Nachrodt-Wiblingwerde -    Jetzt gibt es ausreichend Platz für Sachspenden, die zugunsten von Flüchtlingen abgegeben werden. Am Dienstag war der erste Annahmetermin in der ehemaligen Neuapostolischen Kirche an der Jahnstraße.

Die Gemeinde hatte die Immobilie zu diesem Zweck anmieten können. Ingo Graetz vom Flüchtlingskreis staunte nicht schlecht über die Resonanz auf den ersten Aufruf. „An die 40 Leute“ seien gekommen, um etwas abzugeben. „Das ist mehr als erwartet.“ Einige Anlieferer mussten unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden, denn sie hatten Bekleidung für Erwachsene im Gepäck. Die aber könne vor Ort nicht angenommen werden, so Graetz, das sei mit der Gemeinde so vereinbart. In diesen Fällen sei die Kleiderkammer des DRK Iserlohn die richtige Adresse. Was man allerdings an der Jahnstraße annimmt, ist Bekleidung für Kleinkinder und Kinder im Alter bis zu zehn Jahren.

Gesucht werden auch Hygieneartikel wie Duschgel, Seife oder Zahnpasta und Zahnbürsten, weiter Kleinmöbel, Küchenausstattung, Bettwäsche, Decken – und Fahrräder für Damen, Herren und Kinder. Auch gebrauchte Labtops und Smartphones stehen auf der Wunschliste. Ingo Graetz würde dafür sorgen, dass sie wieder benutzt werden können.

Die Spendenannahme soll nun wöchentlich dienstags in der Zeit von 15 bis 16 Uhr geöffnet sein. Neben Ingo Graetz kümmern sich Initiatorin Susanne Jakoby und Friedhelm Albers um die Termine, auch die Gemeinde wird für diese Zeit einen Mitarbeiter abstellen. Kleinlich werde man bei der Auslegung der Zeiten nicht sein. „Nach hinten haben wir sicherlich etwas Luft.“ Der Flüchtlingskreis nimmt nicht nur Spenden an, er hätte auch etwas zu verschenken: Etwa 20 Kirchenbänke zum Beispiel die noch im einstigen Gottesraum stehen – und ein früherer Altar. Andererseits suchen die Helfer noch etwas für eigene Zwecke: Regale nämlich, damit der weiter wachsende Bestand an Artikeln künftig übersichtlicher sortiert werden kann. Wer Kontakt mit den Helfern aufnehmen möchte, kann das über Facebook unter „Flüchtlingskreis Nachrodt“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare