Keine Wasseraufsicht, keine Öffnung: Unmut im Netz

Nachrodt-Wiblingwerde -  „Die Informationen aus erster Hand sind immer die besten“, sagt Christian Pohlmann, findet, dass man mal zum Telefonhörer greifen kann ,und reagiert auf den Unmut in den „sozialen Netzwerken“. Dort ging es um das Gartenhallenbad. Genauer: Um das Problem, dass Kinder nach Hause geschickt wurden, weil ein Kindergeburtstag im Schwimmbad gefeiert wurde. Aber eigentlich war alles ganz anders.

 „Wir hatten für das vergangene Wochenende keine Wasseraufsicht, somit konnten wir das Hallenbad nicht öffnen. Wir suchen dringend Rettungsschwimmer, die sich ihr Taschengeld aufbessern möchten. An dem Wochenende hatte aus unserem verbliebenen Pool keiner Zeit“, sagt Christian Pohlmann. Dem Geburtstagskind wollte man keine Ansage erteilen, so dass Marina Pohlmann, die auch einen Rettungsschwimmerschein hat, während der zwei Stunden die Wasseraufsicht übernahm. Dass die Kinder, die nach Hause geschickt wurden, enttäuscht waren, versteht sich von selbst. Dass die ehrenamtlichen Helfer manchmal an ihre Grenzen stoßen, allerdings auch. Gute Nachrichten und Neuigkeiten gibt es auch: Der Trägerverein Bürgerbad bietet einen Seepferdchenkurs in den Herbstferien für zehn Euro an.

Für alle Nichtschwimmer – von der dritten bis zur sechsten Klasse – besteht die Möglichkeit, in den nächsten beiden Wochen das erste Schwimmabzeichen zu machen. Der Intensivkurs läuft an zehn Tagen. Der Kurs findet von montags bis freitags statt. „Es stehen noch insgesamt 15 Kursplätze zur Verfügung“, sagt Sabine Karisch, erste Vorsitzende des Trägervereins. Nach einer ersten gemeinsamen Einheit am Montag von 11 bis 13 Uhr werden alle Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, die sich sodann montags, dienstags und mittwochs von 11 bis 12 Uhr oder von 12 bis 13 Uhr, donnerstags von 15 bis 16 Uhr oder von 16 bis 17 Uhr und freitags von 13 bis 14 Uhr oder von 14 bis 15 Uhr im Schwimmbad tummeln. Anmeldungen sind am heutigen Samstag (7 bis 11.30 Uhr) oder morgigen Sonntag (10 bis 19 Uhr) im Gartenhallenbad unter Telefon 02352 / 3588 möglich.

Der Kurs findet im Rahmen des Landesprogrammes „NRW kann schwimmen“ statt. „Wir machen dort mit und die Gelder sind bewilligt“, sagt Sabine Karisch. Träger sind unter anderem das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW. Pro Jahr können 550 Kurse durchgeführt werden. Da in den vergangenen Jahren die Seepferdchenquote meist von 10 bis 15 Prozent am Anfang der zweiwöchigen Kurse auf 70 bis 80 Prozent am Ende der Kurse gesteigert werden konnte, werden voraussichtlich, so die Hoffnung, 3300 Schülerinnen und Schüler das Schwimmabzeichen in jedem Jahr erwerben.

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare