Frühlingsmarkt leidet unter Rückkehr des Winters

+
Auch kulinarische Schöpfungen konnten die Besucher beim Frühlingsmarkt entdecken.

Nachrodt-Wiblingwerde - 250 Würstchen, etliche Pakete Fleisch und eimerweise Waffelteig: Die Helfer des Fördervereins „Dorfkirche aktiv“ hatten am Wochenende alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Besucher des Frühlingsmarktes zu versorgen. Hunderte nutzen die Gelegenheit für einen Bummel durch die Verkaufsstände, die im Saal des Evangelischen Gemeindehauses aufgebaut worden waren und ein gemeinsames Kaffeetrinken.

Von Lydia Machelett

So hatten sich die Organisatoren das nicht vorgestellt: Zum Frühlingsanfang kam der Schnee zurück ins Höhendorf und nach dem Schnee kam am Samstag der Regen – das war nun wahrlich kein Frühlingsmarkt-Wetter. Entsprechend verhalten war die Resonanz. Zwar füllte sich gegen Nachmittag die Cafeteria merklich, im Saal mit den Verkaufsständen blieb es jedoch relativ leer. Dabei hatten sich die Verkäufer einiges einfallen lassen und zum Teil wochenlang auf den Markt hingearbeitet. So gab es unter anderem Schmuck, jede Menge Osterdekoration, Marmelade und Liköre, Putzmittel und Küchen-Utensilien. Besonders beliebt waren großformatige, schlichte Holzfiguren. Herzen und Osterhasen aus massivem Holz finden nun Platz unter den Wiblingwerder Vordächern.

Der Sonntag lief deutlich besser. Nach dem Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden und zur Kaffeezeit kamen zahlreiche Wiblingwerder ins Gemeindehaus. Viele blieben eine ganze Weile, um nach einem Gang durch die Stände gemeinsam zu klönen und die Geselligkeit zu genießen. Während es draußen kalt war, herrschte im Inneren wohlige Wärme. Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee und Waffeln lud zum Verweilen ein.

Die Händler waren mit dem zweiten Tag des Frühlingsmarktes auch deutlich zufriedener. Die vielen Besucher ließen die Kassen der Hobbykünstler klingeln. Und auch der Vorstand des Fördervereins ist zufrieden. Der Gewinn aus dem Verzehr ist selbstverständlich für die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Wiblingwerde bestimmt. Zuletzt hat der Förderverein aus seinen Mitteln den neuen Treppenlift finanziert, der seit gut drei Wochen im Gemeindehaus in Betrieb ist. Auch am Wochenende nutzten Senioren und Gehbehinderte die neue Technik, um hinauf in den Saal zu kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare