Freilaufender Rottweiler beißt andere Hündin

+
Symbolfoto

Nachrodt-Wiblingwerde - Ein Spaziergang an einer Wiese am Kreinberger Weg in Helbecke-Opperhusen endete für eine Hundehalterin und ihren Vierbeiner unglücklich. Ein freilaufender Rottweiler griff die Hündin an und verletzte sie. Vom Halter des Rottweilers fehlt jede Spur.

Wie Polizeisprecher Dietmar Boronowski auf Nachfrage des AK berichtete, ist die Hündin der 49-jährigen Nachrodterin von einem freilaufenden Rottweiler angegriffen und verletzt worden.

Die Halterin des angegriffenen Hundes habe es schließlich geschafft, den Rottweiler abzuwehren. Nach späteren Schilderungen der Frau gegenüber der Polizei habe der Halter des Rottweilers hingegen nicht eingegriffen, sondern habe ohne seine Personalien zu hinterlassen mit seinem Hund in einem dunklen Pkw den Ort des Geschehens verlassen.

Die schockierte Hundehalterin erstattete Anzeige bei der Polizei. Da es sich laut Dietmar Boronowski nach Tierschutzgesetz um eine Straftat seitens des Mannes handle, sucht die Polizei jetzt Zeugen, die den Rottweiler-Angriff auf die Hündin beobachtet haben.

Außerdem appelliert Boronowski an den Verursacher, sich selbst zu melden: „Normalerweise sollte man als Hundehalter haftpflichtversichert sein. Der Verursacher hätte zumindest mit der Frau Personalien austauschen und seine Versicherung die Tierarztrechnung begleichen lassen müssen.“

Die geschädigte Nachrodterin war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar. In der Facebook-Gruppe „Du kommst aus Altena, wenn...“ ist zu lesen, dass die Hündin mehrere Bisswunden davon getragen hat und in tierärztlicher Behandlung ist. Zeugen des Vorfalls melden ihre Beobachtungen bei der Polizei in Altena unter Tel. 0 23 52/91 99 0.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare