Ein herzliches Willkommen für die I-Männchen

+

Nachrodt-Wiblingwerde -  „Du gehörst zu uns, wir gehören zu dir. Wenn du Freunde suchst, dann findest du sie hier.“ Ein herzliches Willkommen gab es für die I-Männchen in Nachrodt und in Wiblingwerde. Wunderschön und für alle Beteiligten sehr aufregend waren die Einschulungsfeiern an beiden Standorten.

 35 Mädchen und Jungen wurden  an der Ehrenmalstraße, 20 Kinder im Höhendorf eingeschult. Klassenlehrerinnen sind Anett Frenzel (1a), Christina Nierhoff (1b), und Ulrike Geiser (1c in Wiblingwerde). Soviel zu den Fakten. Die Frage, die sich stellte: Wer war aufgeregter? Die Mamas und Papas, die Omas und Opas? Oder vielleicht doch die Lernanfänger ? Alle gleichermaßen wahrscheinlich. Und auch für die Lehrer und Lehrerinnen und für Grundschulleiterin Carsta Coenen, die sich beeilte, um überall gleichzeitig zu sein, war es ein ganz besonderer Tag. An der Grundschule in Nachrodt gab es nach dem Gottesdienst ein großes Hallo in der Aula. Die Viertklässler hatten ein sehr fröhliches Theaterstück einstudiert, schlüpften in (zum Teil sehr warme) Kostüme und kamen als Marienkäfer, Hase oder Krokodil Schlappi auf die Bühne. Alle waren mutig – nur der kleine Tiger hatte Angst vor der Schule. Die Sorge wurde ihm natürlich genommen, – und damit konnten auch die I-Männchen vielleicht das eine oder andere komische Gefühl im Bauch loswerden. In Wiblingwerde hatten die „Großen“ gleichermaßen etwas Tolles vorbereitet. Die Zweitklässler präsentierten einen Konfetti-Rap, die Drittklässler ein Gedicht zur Einschulung, die Viertklässler mit coolen Brillen den Rap „Hallo Kinder.“ Höhepunkt für alle I-Männchen im oberen und unteren Gemeindebezirk war natürlich die allererste Schulstunde – und somit der erste Schritt in einen ganz neuen Lebensabschnitt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare