Brenscheider Backtag in der Kornmühle am Samstag

+
Am kommenden Samstag startet die Backsaison.

Nachrodt-Wiblingwerde - Brot essen ist keine Kunst, Brot backen durchaus: Am kommenden Samstag steht der erste Backtag der Saison an der Brenscheider Mühle an. „Wir fangen um 6 Uhr morgens an“, freut sich Hans-Otto Camphausen.

Das erste Brot kommt um 10 Uhr aus dem Ofen. Und es wird etwas anders schmecken als sonst. Denn Hans-Otto Camphausen möchte mehr Weizen als sonst, nämlich 75 Prozent – und 25 Prozent Roggen – verbacken.

„So wird es etwas lockerer“, weiß der Fachmann, der ein ähnliches Steinofenbrot auf Langeoog probiert hat und recht begeistert war. Seit Oktober ist niemand mehr in der Backstube gewesen – und so wird jetzt das Backhaus an der Brenscheider Kornmühle blitzeblank geputzt und für das erste große Backen vorbereitet.

Besucher können am Samstag gern schon ganz früh kommen, um dem Team über die Schulter zu schauen und auch die spezielle Körnermischung, die Hans-Otto Camphausen von der Bäckereigenossenschaft bekommt, zu begutachten.

Die ersten 75 Mühlenbrote sind gegen 10 Uhr fertig, die nächsten gegen 14 Uhr. 3,50 Euro kostet ein Mühlenbrot, das ein Gewicht von einem Kilo hat.

„Ich habe das Mehl noch nicht eingekauft. Aber der Preis steht auf jeden Fall für den ersten Backtag“, verspricht Hans-Otto Camphausen. Die Mühlenbacktage sind nun an jedem ersten Samstag im Monat – bis zum Oktober.

Und immer gibt es einen kleinen Landmarkt dazu, bei dem es zum Beispiel frische Mettwürstchen oder auch Eier gibt. Hans-Otto Camphausen und sein Team hoffen natürlich auf viele neugierige Besucher, die gerne miterleben wollen, wie wieder nach alter Tradition im idyllischen Tal gebacken wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare