Eine gute Wohnung ist mehr als ein Dach über dem Kopf

Nachrodt-Wiblingwerde - Endspurt am Friedhofsweg 2. Im Mai soll das Mehrfamilienhaus komplett fertig sein – und schon in der kommenden Woche wollen die neuen Mieter der Dachgeschoss-Wohnung einziehen.

 Dort sieht es schon richtig schmuck aus – mit einer neu eingebauten Dachgaube und vier hellen, freundlichen Räumen auf 78 Quadratmetern. „Eine gute Wohnung ist mehr als ein Dach über dem Kopf“, sagt Jürgen Röll, Vorstand der Baugenossenschaft.

Wo vorher fünf Wohnungen waren, sind jetzt vier entstanden – die Zusammenlegung von zwei übereinander liegenden Wohnungen im Erd- und Obergeschoss sorgt nicht nur für eine Wohnfläche von 84 Quadratmetern, sondern auch für eine interessante Aufteilung mit Flair inklusive Innentreppe aus Holz. Und mit Design-Vinyl-Bodenbelag in allen Räumen. „Der sieht nicht nur gut aus, er hält auch einiges aus“, sieht Jürgen Röll darin eine bessere Lösung als Laminat.

 Wärmedämmung, eine Dreifach-Verglasung der Fenster und als Highlight die Balkone, die neu angesetzt werden, sollen den Weg frei machen für eine ansprechende Wohnqualität. Apropos Balkone: Als das Fundament gelegt werden sollte, stieß man auf einen nicht tragfähigen Boden. „Aber das Problem ist gelöst“, sagt Jürgen Röll.

Am Donnerstag gaben sich die Handwerker von überwiegend heimischen Firmen wieder die Klinke in die Hand. 400000 Euro kostet die Modernisierung des Hauses – eine Summe, die die Baugenossenschaft nicht aus dem Ärmel schüttelt. „Aber es ist wichtig, in die Zukunft zu investieren“, so Jürgen Röll.

Die Mieten kosten sodann fünf Euro pro Quadratmeter – statt etwa 4,30 Euro in den nicht modernisierten Häusern. Von den 51 Häusern (mit 288 Wohnungen) der Baugenossenschaft sind mittlerweile 19 wärmegedämmt und modernisiert. Und es soll weitergehen. Im nächsten Jahr wird das Nachbarhaus an der Bachstraße in Angriff genommen.

Das Interesse der potenziellen Mieter gibt der Baugenossenschaft Recht: Für die neuen Wohnungen liegen bereits Bewerbungen vor. Nur das Thema „behindertengerechter Umbau“ ist ein schwieriges. „Natürlich machen wir uns auch darüber Gedanken. Es ist aber aufgrund der Topographie hier nicht umzusetzen“, sagt Jürgen Röll.

 Dagegen wird die immer größer werdende Nachfrage nach Wohnungen für Familien mit Kindern durch die Zusammenlegung von Wohnungen gestillt. Zurzeit ist auch in Wiblingwerde „Am Stübchenstück 11“ eine Wohnung mit 136 Quadratmetern geplant. „Wenn sich jemand dafür interessiert, sollte er sich melden“, sagt Jürgen Röll. Infos unter 02352/ 30220.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare