Auch Birkenweg ist von Bauarbeiten betroffen

Symbolfoto

Nachrodt-Wiblingwerde - Von der anstehenden Baumaßnahme an der Ehrenmalstraße werden nun auch die Anwohner des Birkenweges betroffen sein. Das hat sich bei einem Ortstermin des Essener Gasleitungsnetzbetreibers Open Grid ergeben, der vor den eigentlichen Straßenbauarbeiten ab Montag zunächst die in der Ehrenmalstraße verlegte Gasleitung erneuern wird.

Von Volker Griese

„Der Vertreter von Open Grid hat mitgeteilt, dass auch der Kreuzungsbereich Ehrenmalstraße/Birkenstraße noch für die Arbeiten benötigt wird“, teilte Axel Boshamer, Fachbereichsleiter im Amtshaus, mit. Das bedeute, dass die Zufahrt zum Birkenweg mindestens für die Dauer der Arbeiten an der Gasleitung nur über die Hochstraße erfolgen könne. Das gilt jedoch nicht für die Müllabfuhr. „Wir werden mit der Firma Lobbe sprechen, dass die Müllabfuhr in diesem Bereich so geregelt wird, dass die Tonnen entweder von den Anwohnern selbst oder von der Baufirma zur Ehrenmalstraße gezogen werden, wo sie dann geleert werden können“, erklärte Boshamer weiter. Eine Sonderregelung gibt es für die Feuerwehr. Sie werde im Alarmierungsfall den Birkenweg direkt anfahren können, versicherte Boshamer: „Open Grid wird den Bereich bei einer Alarmierung sofort frei machen.“

Mittlerweile haben die Gemeinde und die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) auch eine Regelung für den Schulbusverkehr zur und von der Grundschule Nachrodt gefunden. „Nach den Planungen der MVG ist es so, dass die Schulbusse über die Bachstraße und dann am Holensiepen vorbei über die Wiblingwerder Straße fahren. Im Bereich der Kreuzung Ehrenmalstraße/Dorfstraße wird der Bus dann links in die Ehrenmalstraße abbiegen und an einer Ersatzhaltestelle für die Grundschule halten“, erläuterte Boshamer. Den Weg zwischen Ersatzhaltestelle und Schule – etwa 150 Meter –müssen die Kinder dann zu Fuß gehen. Damit der Bus in die Ehrenmalstraße abbiegen könne, müsse die dort vorhandene Mittelinsel ein wenig umgebaut werden, erklärte Boshamer: „Sie wird angerampt, so dass der Bus dort vorbei kommen wird.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare