Suchaktion: Rumänen gefasst

Nachrodt-Wiblingwerde -   War es eine rumänische Drückerkolonne, die am Dienstag in Nachrodt für Aufruhr gesorgt hat? Tatsächlich gab es nach mehreren Anrufen von besorgten Bürgern im Amtshaus eine Suchaktion in der Gemeinde.

Gegen 12 Uhr entdeckte die Polizei am Meisenweg zwei Männer in einem Fahrzeug aus Recklinghausen. Es wurde ein Platzverweis erteilt.

Um 12.40 Uhr wurden sodann am Holensiepen zwei Rumänen erwischt, die sich in den Vorgärten aufhielten und sich verdächtig benahmen. „Sie sind 31 und 25 Jahre alt, sind ohne festen Wohnsitz hier und konnten sich nicht ausweisen. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Wache nach Altena gebracht“, so Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski. Die Ermittlungen dauern an.

„Wir suchen Arbeit“ stand auf Zetteln, die die Männer bei sich führten. „Diese Drückerkolonnen werden in aller Regel mit Fahrzeugen zum Betteln aus anderen Kommunen hierher gebracht“, so Ordnungsamtsleiter Axel Boshamer, der die Bevölkerung um Vorsicht bittet.

-  Wenn jemand an der Tür klingelt, bitte erst die Kette vorlegen, damit die Menschen nicht sofort in die Wohnung stürmen können.

-  Wenn es sich um Leute handelt, die etwas verkaufen wollen oder Spenden sammeln oder sonstige Zettel hochhalten, sollte die Tür sofort geschlossen werden.

-  Bitte informieren Sie umgehend die Polizeiwache Altena unter 0 23 52/9 19 90 oder aber die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde unter 0 23 52/93 83 17 oder 93 83 33.

-  Bitte kontrollieren Sie auch, ob Fenster und Türen geschlossen sind. Manche dieser Herrschaften neigen dazu, die Wohnungsinhaber abzulenken und dann über eine Terrassentür oder ein Fenster in das Haus oder die Wohnung einzusteigen.

Zudem möchte Axel Boshamer auf grundsätzliche Dinge aufmerksam machen: „Bei den Sammlern handelt es sich definitiv nicht um Asylbewerber, die nach Nachrodt-Wiblingwerde zugewiesen wurden. Diese Personen bekommen regelmäßig ihre Leistungen und sind bisher auch noch nie in irgendeiner Form durch Betteln im Ort aufgefallen. Sollte jemand vom Arbeitskreis Flüchtlinge Spenden sammeln, dann sind diese Personen alle mit einer entsprechenden Bescheinigung der Gemeinde ausgewiesen und die Aktion wird vorherbekannt gegeben.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare