600.000 Euro für Schulen

Ein Gebäude, noch zwei Schulen. Auch um die Sekundarschule und die Albert-Schweitzer-Hauptschule ging es am Dienstagabend in den Beratungen des Schulausschusses. -  Foto: Archiv

Nachrodt-Wiblingwerde - Der Schulausschuss hat den Etatentwurf in seinem Zuständigkeitsbereich durchgearbeitet. Einstimmig fiel dabei die Entscheidung, dem Rat das Zahlenwerk so zur Verabschiedung vorzulegen.

Für alle vier Schulen bzw. Schulgebäude werden rund 609.000 Euro aufgewendet. Zum Vergleich: Der Ansatz für das laufende Jahr erreicht 660.000 Euro; im Jahr 2014 waren es noch 581.000 Euro.

Der größte Posten im Etat für die Schulen entfällt dabei auf die Grundschule Nachrodt, für die rund 255.000 Euro bereitgestellt werden. Es folgt die Sekundarschule am Holensiepen, für die der Ausschuss 207.000 Euro veranschlagt hat.

Dagegen fällt der Ansatz für die Grundschule Wiblingwerde mit rund 145.000 Euro knapper aus, und rund 129.000 Euro werden für die auslaufende Albert-Schweitzer-Hauptschule bereitgestellt.

Unter dem Titel „Zentrale Leistungen für Schüler und am Schulleben Beteiligte“ werden noch einmal Ausgaben in Höhe von 128.000 Euro verbucht. Hier sind auch Personalausgaben enthalten. Die vom Land gezahlte Schulpauschale beläuft sich auf 205.000 Euro; einschließlich eines Zuschusses von 5000 Euro für Inklusionsaufgaben.

Ein Blick auf die Grundschule an der Ehrenmalstraße zeigt, dass sich die Schülerzahl vom Jahr 2010 bis zum Jahr 2014 von 191 auf 156 verringert hat. Gleichzeitig stieg der Aufwand pro Schüler kontinuierlich. Er lag im Jahr 2010 bei 532 Euro und erreichte 2013 eine Summe von 849 Euro. Es gibt dann einen großen Sprung auf 1490 Euro pro Kopf im Jahr 2014, was im Schulausschuss auch eine Nachfrage auslöste. Dahinter, so erklärte Kämmerin Gabriele Balzukat, stecke eine recht teure Dachsanierung, die in diesem Jahr vorgenommen wurde.

Zum Vergleich: Der Aufwand pro Kopf für die jetzt 80 Jungen und Mädchen an der Grundschule in Wiblingwerde lag im vergangenen Jahr bei einer Summe von 1105 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare