Tod in Nachrodt: Einladung zur Krimi-Werkstatt

+
Ak-Redakteurin Susanne Fischer-Bolz (links) und Büchereileiterin Gaby Beil laden zur Krimi-Werkstatt. Die Waffen sind natürlich weder echt noch funktionstüchtig

Nachrodt-Wiblingwerde - Das wichtigste Rezept für einen Krimi: Der Kommissar darf nie mehr wissen als der Leser. Fakt ist: Wir haben eine Leiche. Es ist ein Angler. Und er kommt aus Nachrodt. Mitten in der Nacht wurde er an der Lenne ganz in der Nähe der Rastatt erschossen. Und weil es darum geht, diesen Fall aufzulösen, laden die AK-Redaktion und die Gemeindebücherei zur ersten Krimi-Werkstatt in Nachrodt-Wiblingwerde ein

Wer macht mit? Wer schreibt am Regional-Krimi mit? Es gibt nur zwei Voraussetzungen für die große Sommeraktion: die Liebe zum Krimi und die Freude daran, einen solchen in der kleinsten Gemeinde des Kreises spielen zu lassen. Das Argument „Ich kann nicht schreiben“ zählt dabei nicht. Denn der Spaß soll im Vordergrund stehen.

 Erstes Treffen für die Nachrodter Krimi-Werkstatt ist am 6. Juli ab 17 Uhr in der Gemeindebücherei, Hagener Straße 7. „Ich finde die Idee eines Krimis, der in Nachrodt spielt, super gut, weil ich schon immer mal statt Bücher im Lese-Café vorzustellen, selbst schreiben wollte“, sagt Büchereileiterin Gaby Beil. Gemeinsam mit AK-Redakteurin Susanne Fischer-Bolz hofft sie auf acht bis 15 krimibegeisterte Nachrodt-Wiblingwerder jeden Alters, die in verschiedenen Episoden den „brutalen Mord“ aufklären.

 Vorgegeben ist nur die Tat (siehe heute im Altenaer Kreisblatt). Natürlich wohnt der getötete Angler in der Gemeinde, arbeitet dort, ist im Angelfischerverein und auch Mitglied des Rates. „Es wird sicher großen Spaß machen, mit einem interessierten Kreis von Nachrodter Bürgern den Krimi zu entwickeln“, ist sich Gaby Beil sicher. Mehr Infos – und Anmeldemöglichkeit – gibt es für alle Interessenten bei Gaby Beil in der Gemeindebücherei per Mail unter buecherei-nachrodt@t-online.de oder Tel. 02352/ 3 02 44 – oder bei Susanne Fischer-Bolz per Mail an ak-nachrodt@mzv.net oder 02352/918723. Dass es beim ersten Krimi-Treffen Pizza gibt, versteht sich von selbst. Man muss sich auf jeden Fall stärken.

Der Beginn des Krimis ist heute (18. Juni) im Altenaer Kreisblatt veröffentlicht

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare