Aus Grundschule wird Begegnungszentrum

Vorzeigeprojekt sokola.de in Langenholthausen besucht

+
Interessiert und beeindruckt verfolgten die Besucher die Ausführungen zum sokola.de-Projekt.

Balve - Die im Rahmen der Regionale 2013 entstandenen Projekte standen im Mittelpunkt eines Workshops am Freitag, bei dem auch die sokola.de in Langenholthausen besucht wurde. 21 Experten aus Wissenschaft und Praxis verschafften sich vor Ort einen Eindruck von den Bemühungen, aus einer Grundschule ein Begegnungszentrum für ein Dorf zu machen.

Ulrike Schwartpaul und Michael Grote, zwei der vier Geschäftsführer, stellten das vor zwei Jahren ins Leben gerufene Dorfprojekt vor. Es schloss sich dem Regionale-Modellvorhaben „LandLebenHeimat – Bürger machen Dorf“ an, und hat in dieser Zeit eine Entwicklung gemacht, auf die die Geschäftsführer stolz sind.

Unterdessen ist die sokola.de ein Verein mit mehr als 240 Mitgliedern. Das Gebäude soll barrierefrei umgebaut werden und ein Dorfzentrum werden, in welchem auch Seminarräume vermietet werden.

„Wir wollen Botschaften formulieren für die Entscheider in den Ministerien rund um die Frage, was Bürgerschaften für ihr Bestehen brauchen“, formulierte der Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur Hubertus Winterberg das Ziel dieses Austausches. „Das ist ein fruchtbarer Boden, in dem Ideen wachsen können.“ Stadtplanerin Prof. Dr. Hilde Schröteler von Brandt ergänzte: „So bleiben Dorfgemeinschaften lebensfähig.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare