134 Viertklässler beteiligen sich in Betrieben in Balve und Umgebung

Im Berufsleben gestöbert

+
Hannes, Yannick, Marlon und Luca im stöberten im Autohaus Levermann. Dort durften sie Schlagschrauber für den Reifenwechsel, eine Bohrmaschine, mit deren Aufsatz Felgen gereinigt werden, und einen Hochdruckreiniger ausprobieren.

Balve - 134 Viertklässler beteiligten sich gestern in den Betrieben in Balve und Umgebung am Stöbertag. Zum neunten Mal öffneten sich den ältesten Grundschülern für zwei Stunden die Türen der Geschäfte und Betriebe.

„Eine für Balve wichtige Aktion“, betonte Hubert Sauer, Hofbesitzer in der Grübeck. Auf seinem Bauernhof nahm er Nelly, Laura, Celina und Phil mit: Dort sahen sie, wie Kühe gemolken und die Kälbchen versorgt werden. Gestaunt haben die Kinder, als sie erfuhren, dass Kühe 50 Kilogramm Futter am Tag verfressen, und dafür durchschnittlich 28 Liter Milch geben. In der Werkstatt blieben Torben, Matti, Dean, Tim, Joel, Max und John bei Rickmeier. Hier bauten sie Autos mit eigenem Antrieb, drei Modelle standen zur Auswahl. Ralf Blumenkamp und die Auszubildenden standen bereit, den Schülern zu helfen.

Wie mit Massage und Krankengymnastik geholfen werden kann, lernten Klara, Tereza und Jana in der Physiopraxis Willecke. Von Stefanie Gerstung-Kemper wurden sie in die Welt des Körpers eingeführt, und bekamen die Funktionsweise der Knochen, Gelenke und Muskeln erklärt. Hoch motiviert waren Lucy und Karina, die in der Bäckerei Tillmann im Einsatz waren. Schnell hatten sie die Tipps verinnerlicht, wie am besten an einem Tisch serviert und auch wieder abgeräumt wird, dabei machten sie sich mit vereinten Kräften ans Werk. Auch Brötchen einpacken und kassieren – natürlich nur unter Anleitung der Fachfrau – gehörte mit zu ihren Aufgaben.

Spannend war es in der Sparkasse und Volksbank, wo sich für Denise, Amy, Tarek, Angelina, Dustin, Felix, Benita, Greta, Mathis und Sarah auch die Tresortür öffnete. Silke Herfeld zeigte in der Volksbank, was mit dem Geld alles passiert, in der Sparkasse wies Sebastian Richter „seine“ Schüler in die Arbeit ein, die ihnen dann von Leonie Sucevic, Auszubildende im dritten Lehrjahr, unter anderem am Geldautomaten und Schalter nähergebracht und mit einer Quizrallye abgerundet wurde.

Schweres Gerät durften Hannes, Yannick, Marlon und Luca im Autohaus Levermann ausprobieren: Schlagschrauber für den Reifenwechsel, eine Bohrmaschine, mit deren Aufsatz Felgen gereinigt werden, und ein Hochdruckreiniger bei der Wagenwäsche lagen gut in der Hand. Wolfgang Grote hatte hier das Mitmachprogramm organisiert, mit dem die Kinder an die Arbeit in einer Autowerkstatt herangeführt wurden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare