Autorin spricht mit Real- und Hauptschülern über „Cybermobbing“

+
„Cybermobbing“ stand in der Bücherei für Real- und Hauptschüler auf dem Stundenplan. Die Kölner Autorin Susanne Clay (kl. Foto) brachte den Jugendlichen das Thema näher

Balve - Das Internet hat viele Grauzonen, eine davon ist das sogenannte „Cybermobbing“. Die Kölner Autorin Susanne Clay brachte nun Schülern der siebten Klassen der Real- und Hauptschule dieses Thema näher.

In der Bücherei las sie aus ihrem Buch vor, in dem die Erfahrungen der 16-jährigen Carmen geschildert werden. Zunächst war es eine Mail, in der die Jugendliche beschimpft wurde, dann hatte sie immer wieder technisch veränderte Mails, in denen ihr Gesicht auf andere Körper montiert wurde, in ihrem Postfach. Auch wenn die Geschichte „nur“ Inhalt eines Buches ist, berührte sie die Schüler doch.

Autorin Susanne Clay

„Interaktive Lesung“ nennt die Autorin die Veranstaltungen, von denen sie bis zu zehn im Jahr durchführt. Grundlage dafür ist ihr 2010 erschienener Roman „Cybermob“, der im Rahmen eines Schreibprojektes entstanden ist. Aus der Sicht von Carmen wird die Handlung erzählt, in der die Schriftstellerin immer wieder Pausen macht, um die Meinung der Zuhörer zu erfahren. Viele hätten von Anfang an anders reagiert, das Mobbing gar nicht erst aufkommen lassen, sagten die Balver Schüler. „Den Absender blockieren“, wusste ein Schüler technischen Rat, der auch Susanne Clay aufhorchen ließ.

Andere würden bei ihren Eltern um Hilfe bitten – so viel Selbstbewusstsein freute die Kölnerin. Mobbingopfer hätten eher ein geringes Selbstbewusstsein, sagte sie und wies auf den neuesten „Trend“ hin: WhatsApp-Gruppen-Mobbing. Der richtige Weg, Lösungen aus dem Teufelskreis zu finden, sei, Hilfe von Eltern, Lehrern oder Polizei anzunehmen. Alljährlich findet in der Bücherei eine solche Veranstaltung über aktuelle Jugendthemen statt. Dazu laden das Jugendamt des Märkischen Kreises, die Bücherei und die Gleichstellungsbeauftragte Referenten ein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare