Volkshochschule sieht Handlungsbedarf auf mehreren Ebenen

+
Martin Dolinski (VHS-Fachbereichsleiter), Achim Puhl (Leiter und Geschäftsführer) und Uta Baumeister (Geschäftsstelle Balve) präsentieren die neuen Angebote der Volkshochschule.

Balve - „Unterwegs“ lautet das Motto für das Herbst- und Winterprogramm der VHS Menden-Hemer-Balve. Von den 569 – davon 216 neu – angebotenen Kursen finden 46 (darunter 15 neue) in der Hönnestadt statt.

Wegen Erkrankung des Motorsägen-Dozenten fallen allerdings zehn Kurse aus. VHS-Leiter und Geschäftsführer Achim Puhl stellte mit Fachbereichsleiter Martin Dolinski das Programm vor, für das mit über 2000 Buchungen der Stand des vergangenen Herbstsemesters übertroffen werde. Für Balve lägen 229 vor, auch dies sei eine leichte Steigerung. „Wir benötigen weitere Dozenten für Deutsch, Sprachen, EDV und Gesundheit“, möchte Achim Puhl alle ermuntern, ihr Wissen nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch vor VHS-Kursteilnehmern anzubieten, denn diese Bereiche werden stark nachgefragt. Jedes Jahr aufs Neue stehe die Volkshochschule vor diesem Problem, Kursleiter zu finden. Die Fachbereichsleitungen und auch die Verwaltung in Balve informieren darüber (Kontakt unter Tel. 0 23 75 / 93 83 95 0, anmeldung-balve@vhs-mbh.de).

Hohe Buchungsraten gibt es bei der „Jungen Kunstschule“, die vor zwei Jahren in Menden ins Leben gerufen wurde. Inzwischen sei der 100. Kindergeburtstag in diesem Rahmen gefeiert worden. Jetzt soll das Angebot auch nach Balve kommen. Den Ehrenamtlichen etwas zurück geben, dies soll mit einer eigenen Fortbildungsreihe geschehen, die von den Städten finanziert werde. Die deutsche Sprache soll anerkannten Flüchtlingen vermittelt werden, und dies in Menden: 660 Unterrichtsstunden (600 Sprachstunden, 60 Orientierungsstunden) dauert der Bundesintegrationskurs. Sollten sich in Balve ebenfalls Geldgeber seitens der Kirchen oder Stadt finden, könnte dieser Intensivkurs auch hier stattfinden, stellte der Geschäftsführer dar. „Renner“ im Balver VHS-Herbst und Winter sind die Fotosafari, Patchwork, kinderleichtes Kochen, Ganzkörpertraining, Step und Workout sowie Tanzen. Das Programm liegt wieder in der Sparkasse, der Volksbank und im Rathaus aus.

Renovierung der VHS-Toilette nicht möglich

Nicht möglich sei es in diesem Jahr hingegen gewesen, die Räume und vor allem die Toilette der VHS zu renovieren, so Achim Puhl. Michael Bathe von der Stadt Balve habe zugesagt, diese mit der Verwaltung abgesprochenen Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren. Allerdings wurden für 2015 die hierfür vorgesehenen Gelder für die Renovierung der Flüchtlingsunterkünfte verwendet. Achim Puhl sieht dringenden Handlungsbedarf, der nicht auf die lange Bank geschoben werden darf: „2016 werden entweder mit Mitteln der Stadt oder aus dem eigenen Haushalt der Volkshochschule die Arbeiten beginnen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare