Spezial-Fräse bei Kanalerneuerung Am Staute

+
Seit Montag findet in Volkringhausen in der Straße Am Staute auf einer Gesamtlänge von 90 Metern die Kanalerneuerung statt. Die Straße musste dafür komplett gesperrt werden.

Volkringhausen - Mitten in einer Großbaustelle sind die Anwohner Am Staute seit Montag. Auf einer Gesamtlänge von 90 Metern findet die Kanalerneuerung statt.

Ganz großes Gerät wurde am Dienstag eingesetzt, denn eine Spezial-Fräse fraß sich durch den massiven Kalkstein. Meterweise legte diese Maschine einen 2,20 Meter tiefen und 1,10 Meter breiten Graben frei, in dem die Kanalrohre neu verlegt werden.

Carsten Glänzel, Bereichsleiter Abwasser im Rathaus, verschaffte sich vor Ort einen Eindruck über die aus dem Süden Deutschlands angeforderte Maschine. In Absprache mit dem für die weiteren Arbeiten zuständigen Eisborner Straßen- und Tiefbauunternehmer Markus Krämer fiel die Entscheidung für die Unterstützung mit dieser Fräsmaschine, sagte er. 

In vier Stunden hatte die Maschine bereits ihre Arbeiten erledigt. Möglich wäre aber auch der Einsatz von einem großen Bagger gewesen. Damit ausschachten und die Kalkstein-Felsen herausstemmen hätte allerdings etwa vier Wochen in Anspruch genommen, erläuterte Carsten Glänzel. 

Für die gesamte Kanalerneuerungsmaßnahmen sind seitens der Stadt etwa drei Wochen vorgesehen. Dazu gehört auch, dass kurzfristig Gas, Strom, Wasser und Telefon abgetrennt und neu angeschlossen wurden. Ein Teil der „Stauter“ hatte dies bereits am Dienstag hinter sich. Es mussten sich aber alle mit der Baustelle vor ihrer Haustür abfinden, für die die Straße in beide Richtungen für Autos und auch Fußgänger gesperrt war. Durch Briefe der Stadt waren sie auf diese Kanalarbeiten vorab in Kenntnis gesetzt worden. 

Erforderlich wurde diese Baumaßnahme, so erklärte es Carsten Glänzel, als sich bei turnusmäßigen Untersuchen die Baufälligkeit zeigte. Diese Maßnahme mit einer Auftragssumme in Höhe von 100 000 Euro werde über den Abwasser-Gebührenhaushalt finanziert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare