Sozialdemokraten verteilen Geschenktüten an Bedürftige

+
90 unterschiedlich große Weihnachtsüberraschungstüten – für Singles bis hin zu siebenköpfigen Familien – packten die Sozialdemokraten für Besucher des DeCent-Ladens.

Balve - Mitglieder der SPD haben Lebensmittel für Geschenktüten eingekauft, die am Dienstag, dem letzten Einkaufstag in diesem Jahr im De-Cent-Laden, kostenfrei abgegeben wurden.

„Bezahlt wurde alles aus unserer eigenen Kasse“, sagte die Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Bürgermeisterin sowie stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Sigrid Schmidt, die zusammen mit Thomas Vogtmann und Yalcin Geyhan mit den 90 zusammengekommenen Tüten den Bedürftigen Laden-Besuchern eine weihnachtliche Freude machten.

Als Grundlage wurden die Weihnachtstüten genommen, die der Rewe-Markt mit Schokolade, Salzstangen und Tee dem De-Cent-Laden zur Verfügung gestellt hatten. Gekauft wurden von den Sozialdemokraten zudem Sachen, die sich niemand kaufen könne, der auf den Cent achten muss, wie sie erklärten: Gummibärchen, Spekulatius, Schokoladen-Riegel, Feigen und auch Chips.

Die Tüten, in denen sich auch von Garbecker Grundschülern gebackene Plätzchen befinden, sind für Singles bis zu Familien mit sieben Personen gepackt worden. „Die Idee dazu kam uns bei der Ehrung verdienter Bürger, bei welcher das De-Cent-Team ausgezeichnet wurde“, erklärte Schmidt. „Danach haben wir uns hier vor Ort die Arbeit angesehen und wussten: Dieses Engagement können wir zu 100 Prozent unterstützen.“

So unterstrichen die Sozialdemokraten ihren sozialen Einsatz, indem sie am Dienstag jedem Kunden eine der Weihnachtsüberraschungstüten überreichten.

„Dies ist keine einmalige Aktion“, betonten Vogtmann und Geyhan. Im nächsten Jahr werde der De-Cent-Laden weiterhin und auf die ein oder andere Weise von den SPD’lern unterstützt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare