Schützenfest in Mellen

+
Das aktuelle Königspaar Lukas Vedder-Stute und Laura Maas absolvierten den Festumzug am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Mellen - Mit dem Auftakt des Schützenfestes war der Vorstand der St. Hubertus-Schützenbruderschaft aus Mellen mehr als zufrieden. „Viel positive Resonanz haben wir für den Großen Zapfenstreich bekommen“, so Adjutant Daniel Schulze Tertilt nach dem ersten musikalischen Höhepunkt des Samstags.

Mehrere hundert Besucher verfolgten den Großen Zapfenstreich, der erstmals auf dem Sportplatz vorgetragen wurde. Das Kommando hatte der zweite Vorsitzende Adrian Wagner, der den Zapfenstreich beim Königspaar Lukas Vedder-Stute und Laura Maas an- und abmeldete.

Vom Musikverein Balve und dem Trommlerkorps Eisborn wurde dabei alles geboten – schade fand es das Publikum, dass der Wunsch nach einer Zugabe hingegen nicht erfüllt wurde. In der Schützenhalle fand dann der erste Tag des letzten Schützenfestes im Stadtgebiet seinen Abschluss.

Die neu formierte Tanzcombo „Mammuts“ aus Balve unterhielt die Gäste, die aus Balve und den umliegenden Orten ins Golddorf kamen, um mit den Mellenern mitzufeiern. Ehrengäste waren die Eisborner Antonius-Schützen, die mit einer großen Abordnung ihres Vorstands, mit Königspaar Benedikt Ott und Vanessa Hannusch sowie Jungschützenkönig Niklas Kolossa mitsamt Jungschützen einen ganzen Bus gechartert hatten.

Mitten unter den Feiernden war das Mellener Königspaar, das auf ein ereignisreiches Jahr zurückblickte, in dem, so König Lukas Vedder-Stute beim „Königsbier“, jedes Schützenfest besucht worden war.

Und von Oberst Christian Rüth gab es ein ganz großes Lob für den gesamten Vorstand und alle Helfer, die zum Umbau der Schützenhalle beigetragen haben. Die mobile Theke bestand dabei ab Samstag ihren Bewährungstest.

Bei allem Feiern wurde aber auch der Gefallenen der beiden Weltkriege gedacht, für die nach dem Schützenhochamt mit Vikar Tobias Kiene und Präses Diakon Josef Hültenschmidt ein Kranz niedergelegt wurde. In Gedanken mitgenommen werden sollen die Männer, die in den Kriegen gestorben sind, forderte der Schützen-Vorsitzende Raimund Vedder-Stute. Das Durchschnittsalter der im Zweiten Weltkrieg gefallenen Mellener habe 28 Jahre betragen – ein nachdenklicher Moment am Ehrenmal.

Mit den Balver Musikern begann am Sonntag der traditionelle Frühschoppen, bei dem diesmal 20 Mitglieder vom Vorsitzenden Raimund Vedder-Stute und Oberst Christian Rüth geehrt wurden. Für 60 Jahre ausgezeichnet wurden Rudolf Vedder, Alfons Grendel, Josef Gödde und Willi Freiburg. 50 Jahre: Horst Werner Duwe und Hubert Rischen, 40 Jahre: Josef Boguth, Ludwig Schulte, Georg Drees, Heinz Froböse, Berthold Kleine und Georg Rapp. 25 Jahre: Matthias Bathe, Michael Buer, Stefan Brinkschulte, Dirk Neuhaus, Gerfried Reck, Dietmar Neuhaus, Dirk Gödde und Thomas Schneider. Einen Orden für zehn Jahre im Vorstand bekam der Fähnrich Heiner Cordes verliehen.

Das aktuelle Königspaar Lukas Vedder-Stute und Laura Maas stand neben der Jubelkönigin Cilli Vedder, die vor 50 Jahren mit Gerhard Reck (†) regierte. Und vor 25 Jahren regierten Christiane und Alfred Vedder. Im Mittelpunkt des Tages stand der Festzug, der vom Musikverein Balve, dem Trommlerkorps aus Eisborn und dem Musikzug aus Langenholthausen begleitet wurde. In der Halle wartete ein Kuchenbuffet auf die Festzugteilnehmer und die anderen Besucher.

Am Feuerwehrhaus treten am Montag um 9.15 Uhr die Schützenbrüder an, um von dort zur Vogelstange zu marschieren, die zum ersten Mal als mobile Variante aufgestellt wird. Um 13 Uhr erfolgt die Proklamation des neuen Schützenkönigspaares.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare