Schreiben + Schenken schließt nach 30 Jahren

+
Sigrid Hedt hat ihr Geschäft Schreiben + Schenken 30 Jahre lang geführt. Ende April geht sie in den Ruhestand.

Balve - Das Fachgeschäft Schreiben + Schenken an der Hauptstraße schließt Ende April. Seit 30 Jahren bietet Sigrid Hedt Schulbedarf, Büro- und Geschenkartikel, Zeitschriften an, vor fünf Jahren kam eine Lotto-Annahmestelle dazu. Mit Erreichen des Rentenalters sei für sie jetzt Schluss, sagt die 65-jährige gelernte Einzelhandelskauffrau aus Altenaffeln.

Erste berufliche Erfahrungen sammelte Hedt in der elterlichen Backstube. 1980 zog sie nach Balve. 1986 ergriff sie die Chance, das Geschäftslokal, in dem vormals das Geschäft Berkens Haushaltswaren angesiedelt war, zu pachten – und mit Schreiben + Schenken in Balve in eine Marktlücke zu stoßen. „Ich bin mit meinen Kunden zusammen alt geworden“, blickt sie auf eine Zeit zurück, die sie nicht missen möchte. Allerdings riet sie ihrer Tochter davon ab, das Geschäft weiter zu führen: „Die Kundschaft wird immer weniger, weil es zu wenig Kinder gibt. Zudem ist das Internet eine ganz große Konkurrenz.“ Auch böten die Discounter zweimal im Jahr das Sortiment an, das Schreiben + Schenken im Regal hat. „Die Zeiten sind nicht leicht bei steigenden Nebenkosten“, stellt die Altenaffelnerin fest.

Schon jetzt sind die Waren reduziert, viele Regale sind bereits leer. „Ich danke meinen Kunden, dass sie mir so viele Jahre die Treue gehalten haben“, sagt Hedt – und blickt auf ihren neuen Lebensabschnitt. Familie und Garten stünden künftig im Mittelpunkt: „Ja, ich freue mich auf meinen Ruhestand.“ Dennoch täte es ihr leid, dass ihre Kunden nun weitere Wege auf sich nehmen müssten, um die gewünschten Artikel zu bekommen.

Die Eigentümer des Ladenlokals, die Familie Berken, sucht schon seit mehreren Monaten im Internet nach einem neuen Pächter für die 120 Quadratmeter große Fläche. Auch Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kißmer sei schon bei ihr vorstellig geworden, um sich in die Nachfolge-Suche einzubringen, erzählt Siegrid Hedt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare